Taekwondo

Hatice Akmese holt Silber bei der Deutschen Meisterschaft

LT-Cheftrainer Levent Tuncat freut sich mit Hatice Akmese über den Gewinn der Silbermedaille.

LT-Cheftrainer Levent Tuncat freut sich mit Hatice Akmese über den Gewinn der Silbermedaille.

Foto: LT Sports

Duisburg.  Erstmals sichert sich eine Sportlerin von LT Sports eine Medaille bei einer DM. Ihre Vereinskollegen nahmen die 14-jährige Hatice in Empfang.

Der Jubel bei Levent Tuncat war groß. „Das ist historisch für unseren jungen Verein“, sagte der frühere Olympionike. Der von ihm gegründete Taekwondoverein LT Sports konnte am Wochenende die erste Medaillengewinnerin bei einer Deutschen Meisterschaft bejubeln. Die 14-jährige Hatice Akmese gewann bei den U-17-Titelkämpfen in Lünen die Silbermedaille.

Die Meidericherin besiegte in der Klasse bis 44 Kilogramm im Halbfinale Lenya Künkler aus dem Saarland mit 8:6. „Hatice hat wirklich stark angefangen, ehe ihre Gegnerin herankam. Am Ende hat sie den Kampf aber für sich entschieden“, schildert Tuncat. Im Finale traf sie auf die Deutsche Meisterin des Vorjahres. Hier konnte Marbele Pfaff aus Niedersachsen ihren Titel verteidigen. „Hatice hat den Kampf lange ausgeglichen gestaltet. Leider verrutschte ihr ein Sensor – sie schaute dann zu mir, obwohl der Kampf noch weiterging. So hat sie knapp verloren.“

Die richtige Einstellung

Das verbuchte Tuncat aber unter fehlender Erfahrung. „Hatice hatte bislang noch nie an einem Ranglistenturnier oder einer Deutschen Meisterschaft teilgenommen. So etwas lernt sie noch“, sagt ihr Coach, der vom Talent der 14-Jährigen überzeugt ist. „Ich hatte vorher mit ihr darüber gesprochen, ob sie sich bereit fühlt. In solche Wettbewerbe muss man mit der Einstellung gehen, das Ganze gewinnen zu wollen. Und das hat sie auch gezeigt“, lobte er die neue deutsche Vizemeisterin. „Wir werden Hatice nun auch zu internationalen Turnieren melden. Ich denke, dass sie einiges erreichen kann, wenn sie hart trainiert.“

Hatice Akmese hatte beim Taekwondo-Center Duisburg mit ihrem Sport begonnen. „Sie hat dann eine einjährige Pause gemacht, ehe ihr Vater sie bei uns angemeldet hat“, berichtet Tuncat. Am Montag wurde sie mit einer großen Party von den LT-Mitgliedern empfangen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben