Fußball

GSG Duisburg geht euphorisiert ins Spiel gegen Phönix Essen

Patrick Schröter (Mitte) und die GSG haben einen starken Start hingelegt und hoffen nun auf den nächsten Erfolg.

Patrick Schröter (Mitte) und die GSG haben einen starken Start hingelegt und hoffen nun auf den nächsten Erfolg.

Foto: Christoph Wojtyczka / FUNKE Foto Services

Duisburg.  In der Bezirksliga warten die Duisburger Aufsteiger ESV Hohenbudberg und SV Genc Osman II noch auf die ersten Punkte. 08 muss improvisieren.

Am dritten Spieltag der Fußball-Bezirksliga kämpfen die Aufsteiger SV Genc Osman II und ESV Hohenbudberg um die ersten Punkte. Die GSG Duisburg, Duisburg 08 und die DJK Vierlinden wollen den Schwung vom letzten Wochenende mitnehmen und erneut gewinnen.

Gruppe 6: FC Olympia Bocholt – VfB Homberg II (15 Uhr): „Ich hoffe, dass wir etwas aus der hohen Niederlage gelernt haben“, erklärt VfB-Trainer Tobias Schiek vor dem Gastspiel in Bocholt. Die 2:9-Klatsche gegen den TuB Bocholt hat die VfB-Reserve abgehakt. Aufsteiger Olympia geht mit dem Rückenwind des ersten Saisonsieges – 3:1 in Stenern – ins Heimspiel.

TuB Bocholt – SV Genc Osman II (15 Uhr): Die Genc-Reserve wartet nach dem Aufstieg noch auf den ersten Punktgewinn. Beim Tabellenführer, der zuletzt 9:2 in Homberg und zuvor 4:0 gegen Stenern siegte, ist die Elf von Kemal Kilic und Sait Yasar krasser Außenseiter. „Wir müssen vorne gefährlicher werden“, erklärt Yasar, dessen Team zuletzt mit 1:2 gegen Mitaufsteiger Haldern unterlag.

Gruppe 7: TuS Essen-West – Duisburger FV 08 (15 Uhr): Nach dem ersten Saisonsieg gehen die Hochfelder mit breiter Brust ins Gastspiel. „Die Leistung stimmte“, sagt 08-Coach Dirk Pusch, der personellen Aderlass unter der Woche beobachtet: „Es ist immer mal was. Ein Spieler muss arbeiten, ein anderer ist krank oder angeschlagen. Doch damit können wir umgehen.“

GSG Duisburg – Phönix Essen (15.30 Uhr): Nach dem 5:1-Kantersieg gegen Kupferdreh gehen die Großenbaumer euphorisiert ins nächste Heimspiel. „Die Jungs haben ein Superspiel gemacht. Alles passte“, schwärmt GSG-Trainer Mehmet Özer von seinem Team. „Nicht nur die Spieler auf dem Platz haben alles gegeben, sondern auch die Jungs am Seitenrand. Das sagt viel über den Charakter der Mannschaft aus“, lobt Özer. Gegner Phönix absolvierte bislang auch nur ein Spiel und verlor mit 1:3 beim Mülheimer SV 07.

SG Kupferdreh-Byfang – Viktoria Buchholz (16 Uhr): Die Viktoria muss auswärts ran und will nach der 1:2-Niederlage bei Rot-Weiß Mülheim etwas Zählbares mitnehmen. Die SG Kupferdreh wartet derweil nach zwei Niederlagen noch auf die ersten Punkte.

Gruppe 8: VfB Bottrop – DJK Vierlinden (15.15 Uhr): Beim 2:1-Heimsieg gegen Blau-Weiß Oberhausen stand nicht nur das Sportliche im Vordergrund. Mit einem Spruchband schickten die Vierlindener eine Grußbotschaft und Genesungswünsche an Kamal Shahin, der sich das Kreuzband gerissen hat und somit lange ausfällt. Mit dem bislang tadellosen VfB erwartet die DJK ein starker Gegner.

ESV Hohenbudberg – SC 20 Oberhausen (15.30 Uhr): Die Hohenbudberger sind vor dem Heimspiel noch nicht ins Rollen gekommen. Als „bezirksligauntauglich“ bezeichnete ESV-Trainer Juan Antonio Schrader nach dem 1:7-Debakel bei Rhenania Bottrop die Leistung seines Teams. Auch im Kreispokal gab es unter der Woche eine deutliche 2:5-Niederlage beim A-Kreisligisten FC Neukirchen-Vluyn.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben