Fußball-Landesliga

FSV Duisburg ist aufgrund vieler Ausfälle auf Spielersuche

Marc Walenciak (rechts) ist wohl ein Kandidat beim FSV.

Marc Walenciak (rechts) ist wohl ein Kandidat beim FSV.

Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Gerüchten zufolge soll Marc Walenciak bald an der Warbruckstraße anheuern. Ob dies so ist, ließ der FSV noch offen. Suche läuft allerdings.

Markus Kowalczyk sagt es klipp und klar: „Wir sind keine Zauberer.“ Was der Trainer des Fußball-Landesligisten FSV Duisburg meint: Sein Team hatte das Spiel gegen den Rather SV am Sonntag lange, letztlich sogar in Unterzahl, offen gehalten, musste sich dann aber mit 1:3 geschlagen geben. „Wir hatten nur noch A-Jugendliche auf der Bank.“

Aktuell sind zahlreiche Stammspieler verletzt. „Den Ausfall von Boran Sezen können wir nicht kompensieren. Das gleiche gilt für Ricardo Ribeiro, Adil Chihi, Emir Alic und viele andere. Insgesamt fehlen sechs Spieler aus den ersten Elf“, sagt der Coach. „Wir haben gegen einen gestandenen Landesligisten gespielt, der Spieler mit Oberliga-Erfahrung hat. Dass wir dennoch im Spiel geblieben sind und sogar in Unterzahl die Chance auf den Ausgleich hatten, ist daher sehr bemerkenswert.“

Enkel eines MSV-Vizemeisters

Nun erzählen Gerüchte davon, dass Marc Walenciak bald für das Team von der Warbruckstraße spielen könnte. Der heute 28-jährige Mittelfeldspieler lief von 2010 bis 2012 für den VfB Homberg auf; es folgten fünf Jahre bei Arminia Klosterhardt und zuletzt zwei Spielzeiten bei der SpVgg Sterkrade-Nord.

Ob der Enkel des MSV-Vizemeisterspielers Gustav Walenciak wirklich zum FSV wechselt, wollte Kowalczyk nicht kommentieren. „Unser Sportlicher Leiter Erol Ayar führt derzeit zahlreiche Gespräche mit möglichen Neuzugängen“, erklärt der Coach. „Wir sehen, dass wir personell noch etwas machen müssen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben