Spendenlauf

Flut: Spendenlauf im Duisburger Leichtathletik-Stadion

Lesedauer: 2 Minuten
Laufen für den guten Zweck. Das ist bis Sonntag in Duisburg im Leichtathletik-Stadion möglich.

Laufen für den guten Zweck. Das ist bis Sonntag in Duisburg im Leichtathletik-Stadion möglich.

Foto: Alexander Hebenstreit

Duisburg.  Im Duisburger Leichtathletik-Stadion ist bis Sonntag die Teilnahme an einem Spendenlauf möglich. Die Spenden gehen an Flutopfer.

Noch bis zum Sonntag ist es möglich, im Leichtathletik-Stadion im Sportpark Wedau für die gute Sache die Laufschuhe zu schnüren. Eintracht Duisburg, der Stadtsportbund, die Initiative „lauf-weiter.de“ und die Novitas BKK bieten unter dem Titel „Sportpark Classics Duisburg“ einen Spendenlauf zugunsten der Menschen in den Hochwassergebieten an.

„Wir in Duisburg sind als Stadt und als Sportverein von dem Hochwasser in größten Teilen verschont geblieben. Nun haben wir die Möglichkeit, Hilfe anzubieten – und da gebietet es der Sportsgeist, das auch zu tun“, begründet Philipp Gorray, Vorstand von Eintracht Duisburg, das gemeinschaftliche Engagement.

Das Leichtathletikstadion ist für den guten Zweck am Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 18 bis 22 Uhr, am Samstag von 16 bis 22 Uhr und am Sonntag von acht bis 16 Uhr geöffnet. Sportlerinnen und Sportler spenden pro gelaufener Runde einen selbstbestimmten Betrag. Die so gesammelten Spenden kommen Sportvereinen in den Hochwassergebieten zugute: dem SSV Erftstadt, dem TuS Ahrweiler und dem TVE Bad Münstereifel. „Das Ziel ist es, vor Ort Treffpunkte wiederaufzubauen, wo die Menschen, insbesondere jedoch Kinder und Jugendliche, eine kleine Auszeit von den Geschehnissen nehmen bzw. wieder etwas Normalität leben können“, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters.

Eine Voranmeldung ist zur Wahrung der Corona-Schutzauflagen notwendig und erfolgt über die Seite www.sportparkclassics.de.

Ferienlager für Kinder aus Flutgebieten

Für Kinder aus Hochwassergebieten gibt es noch eine weitere Hilfe. Ein Ferienlager im Sportpark soll Kindern aus den Hochwassergebieten im Alter von sechs bis zwölf Jahren dabei helfen, Abstand zum Durchlebten zu gewinnen, ein paar unbeschwerte Stunden zu verleben und zugleich ihre Eltern entlasten. Zunächst ist das Ferienlager ein Tagesangebot. Die Kinder werden morgens an Sammelstellen abgeholt und am späten Nachmittag wieder zurückgebracht. Später werden möglicherweise auch Übernachtungen im Ferienlager möglich sein.

Ferienlager organisiert der Stadtsportbund Duisburg. Die Novitas BKK, der ASV Duisburg und die VSG Duisburg helfen bei der Umsetzung.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben