Frauenhandball

Doppelbesuch in Lobberich: VfB und VfL bereiten sich vor

Der VfL Rheinhausen (in grün) und der VfB Homberg stecke mitten in der Vorbereitung.

Der VfL Rheinhausen (in grün) und der VfB Homberg stecke mitten in der Vorbereitung.

Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Die beiden Frauenhandball-Verbandsligisten VfL Rheinhausen und VfB Homberg haben bereits jeweils ein Testspiel absolviert.

Der VfL Rheinhausen aus der Handball-Verbandsliga der Frauen hat die Vorbereitung auf die Saison 2020/21 aufgenommen, die für die Bergheimerinnen am 29. August mit einem Auswärtsspiel bei der SG Überruhr IV beginnen soll. Im ersten Test beim Oberligisten Adler Königshof unterlag der VfL seinen Gastgeberinnen zwar mit 16:30, „aber das Team bot gerade angesichts der langen Pause eine ansprechende Leistung“, sagte der Sportliche Leiter des VfL, Uwe Kiel.

Am Wochenende wartet eine Doppelaufgabe auf den VfL. Am Samstag geht es zum TV Lobberich; Anwurf ist um 14.45 Uhr. Bereits um 12.30 Uhr tritt Oberligist Eintracht Duisburg in Lobberich in. „Es war als Dreierturnier geplant, aber aufgrund der Umstände sind es nun nur diese beiden Spiele“, so Kiel.

Am Sonntag ist um 14 Uhr der TV Biefang zu Gast. Auch eine Woche später sind zwei Tests geplant, erst am 8. August um 13 Uhr beim Meerscheider TV sowie am 9. August um 14 Uhr daheim gegen Mettmann-Sport. Vom 14. bis zum 16. August bezieht das Team in Winterberg ein Trainingslager. „Wir wollen auch in diesem Rahmen Spiele bestreiten, doch fix ist noch nichts“, so Kiel.

Für den 23. August ist ab 13 Uhr an der Krefelder Straße ein Turnier mit dem PSV Köln, TV Lobberich und SG Menden geplant. Ob dies klappt, hängt von den Corona-Schutzbestimmungen ab.

„Spaß zu Spaß“ zum Auftakt beim VfB

Manchmal sind Zahlen nicht so wichtig. Wie das erste Testspiel des Frauenhandball-Verbandsligisten VfB Homberg ausgegangen ist? „Spaß zu Spaß“, sagt VfB-Trainer Joshua Wiesehahn mit einem Lachen. Dann überlegt er kurz und schiebt nach: „Wir haben tatsächlich ohne Anzeigetafel gespielt. Aber einige haben dann doch mitgezählt. Das Spiel beim Bezirksligisten TB Oberhausen ist 20:20 ausgegangen.“

Allerdings ging es für die Hombergerinnen vornehmlich darum, nach der monatelangen Pause wieder ins Spiel zu finden – und eben Spaß zu haben. Der Testspielreigen geht für den VfB am Sonntag weiter. Um 12 Uhr tritt Homberg beim Landesligisten Bayer Uerdingen an.

Die Umstände bleiben ungewöhnlich. „Es sind keine Zuschauer erlaubt“, erklärt Wiesehahn. Die Gegner für den 8./9. August stehen noch nicht fest. Am 15. Augst um 12 Uhr trifft der VfB daheim auf den Oberligisten Eintracht Duisburg. Am 19. August ist um 20.15 Uhr der Verbandsligist TV Ratingen zu Gast.

Wenn die Termine zu halten sind, beginnt die Verbandsliga-Saison für den VfB Homberg am Sonntag (16 Uhr, Erich-Kästner-Gesamtschule) gleich mit einem Derby: Dann ist die HSG Hiesfeld/Aldenrade II zu Gast.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben