Hockey-EM

Die Duisburgerin Pia Maertens spielt im EM-Halbfinale

Lesedauer: 2 Minuten
Die Duisburgerin Pia Maertens steht mit dem deutschen Team in den Niederlanden im EM-Halbfinale.

Die Duisburgerin Pia Maertens steht mit dem deutschen Team in den Niederlanden im EM-Halbfinale.

Foto: Dean Mouhtaropoulos / Getty Images

Duisburg/Amsterdam.  Mit einem 4:0-Sieg über Italien zieht das deutsche Hockey-Team mit der Duisburgerin Pia Maertens ins Halbfinale der Europameisterschaft ein.

Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft der Frauen hat bei der Europameisterschaft im niederländischen Amsterdam das Halbfinale erreicht. Das Team mit der Duisburgerin Pia Maertens kämpft am Freitag um 18.30 Uhr gegen Spanien um den Einzug ins Finale. Mit dem Einzug ins Halbfinale hat sich die DHB-Auswahl zudem die Qualifikation zur Weltmeisterschaft gesichert.

Im letzten Gruppenspiel setzte sich das deutsche Team mit 4:0 (1:0) gegen Italien durch und sicherte sich damit mit sieben Punkten aus drei Spielen den Gruppensieg vor Belgien (fünf Punkte).

Pia Maertens, die vor zwei Jahren vom Club Raffelberg zum Bundesligisten Rot-Weiß Köln gewechselt war, konnte zwar keinen Treffer verbuchen, trotzdem öffnete sie die Türe zum Halbfinale. In der vierten Minute scheiterte sie zwar an Keeperin Sofia Monserrat, aber Jette Fleschütz reagierte blitzschnell und traf zum 1:0. Charlotte Stapenhorst (33.), Nike Lorenz (42.) und Amelie Wortmann (54.) erzielten die weiteren Treffer für das deutsche Team.

Bundestrainer nicht zufrieden

Bundestrainer Xavier Reckinger hätte sich einen deutlicheren Sieg gewünscht. „Die Leistung war auch nicht optimal. Aber wir sind sicher im Halbfinale, haben uns die WM-Quali geholt – das ist beides damit abgehakt. Trotzdem sehe ich noch viel Arbeit Richtung Halbfinale. Aber bezeichnend für unseren eigenen Anspruch ist auch, dass die anderen Teams auch 4:0 gegen Italien gewonnen haben und sich sehr darüber gefreut haben. Bei uns war die Stimmung nach dem Spiel eher gedämpft“, erklärte der Coach nach der Partie.“

Halbfinalgegner Spanien sicherte sich Platz zwei in der Gruppe durch ein 1:1 gegen Irland. Hier gaben bei gleicher Punktzahl und gleicher Tordifferenz die mehr erzielten Treffer den Ausschlag zwischen Spanien und Irland. Im ersten Halbfinale trifft Gastgeber Niederlande am Freitag um 16 Uhr auf Belgien.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben