Sportschau

Die Duisburger Sportschau steigt am Freitag virtuell

Die Fliegende Homberger gehören in Duisburg zu den Publikumslieblingen.

Die Fliegende Homberger gehören in Duisburg zu den Publikumslieblingen.

Foto: Stephan Eickershoff / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Die Sportschau des Stadtsportbundes Duisburg fiel in diesem Jahr aus. Nun gibt es die Highlights der letzten zehn Jahre im Livestream.

Die Fans der Duisburger Sportschau dürfen sich freuen: Der Stadtsportbund Duisburg geht am Freitag von 19.30 bis 21 Uhr im Internet auf Youtube mit einem „Best of Sportschau“ live auf Sendung. Die reale Sportschau fiel in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie aus. Nun gibt es einen virtuellen Trost.

Am Freitagabend faszinieren 16 Highlights mit Akrobatik, Eleganz und Comedy der Spitzenklasse. „On Air“ sind selbstverständlich die Fliegenden Homberger, die Lieblinge des Publikums, und die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Grabenstraße mit ihrer lichtvollen Interpretation des Steigerlieds, die das Publikum im Theater am Marientor begeisterte.

Durch das Programm führt live im Studio des Stadtsportbundes auf der Bertaallee der Journalist Hermann Kewitz. Uwe Busch und Christoph Gehrt-Butry, die Macher der Sportschau, plaudern aus dem Nähkästchen. Hinter den Kulissen der Gala tut sich so einiges.

Duisburger Sportler des Jahres

Darüber hinaus kommen während des Specials „Sportschau Duisburg 2020“ die Besten im Westen zu Ehren: Der Stadtsportbund stellt die Gewinner der Wahl zum Sportler, Sportlerin, Trainer und Mannschaft des Jahres vor.

Damit auch wirklich nur echte Topacts auf den Bildschirm kommen, haben sich Uwe Busch und Christoph Gehrt-Butry zusammen mit Videofilmer Bernd Uhlen und Regisseur Philipp Gorray die Shows aus den vergangenen zehn Jahren angeschaut. 16 atemberaubende Bühnenmomente wurden ausgewählt. „Das ist uns wirklich schwergefallen, denn Jahr für Jahr bieten absolute Topacts beste Unterhaltung. Wir hätten weit mehr als 90 Minuten füllen können. Am Freitag zeigen wir wirklich nur das Beste vom Besten“, sagt Christoph Gehrt-Butry.

Duisburger Tradition bleibt bestehen

Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbundes, erläutert, warum der SSB mit seiner virtuellen Sportschau auf Youtube live sendet. „Wir mussten die Schau wegen der Pandemie absagen. Viele Fans haben sich prompt bei uns gemeldet und gefragt, ob wir nicht doch irgendwas möglich machen können. Da hatten wir die Idee zu dieser Highlight-Show. Wir sind live auf Sendung, weil die Sportschau immer ein Liveprogramm bietet. Mit dieser Tradition wollen wir nach 43 Jahren nicht brechen.“

Der Internetlink zur Sportschau: www.youtube.com/watch?v=VGKGNlQlNzM

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben