Jugendfußball

Die A-Jugend des MSV Duisburg steht unter Druck

Trainer Engin Vural belegt mit der U 19 des MSV Duisburg einen Abstiegsplatz.

Trainer Engin Vural belegt mit der U 19 des MSV Duisburg einen Abstiegsplatz.

Foto: Mark Bohla

Duisburg.  Die U 19 des MSV Duisburg steht auf einem Abstiegsplatz. Im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld muss ein Sieg her.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der A-Junioren-Fußball-Bundesliga steht der MSV Duisburg aktuell auf einem Abstiegsplatz. Um auch im 14. Jahr in Serie den Klassenerhalt zu packen, muss so langsam gepunktet werden. Da kommt das Heimspiel am Samstag (12 Uhr) gegen Arminia Bielefeld gerade recht.

„Wir müssen endlich den Bock umstoßen. Im Spiel erwarte ich von meiner Mannschaft ganz viel Mentalität und eine gute Einstellung. Bielefeld ist ein Gegner auf Augenhöhe“, so Trainer Engin Vural, der gerne mit dem kompletten Kader antreten würde: „Wir haben noch zwei Fragezeichen, die wir hoffentlich bis zum Spiel ausräumen können.“

In der A-Junioren-Niederrheinliga spielt der FSV Duisburg am Sonntag um 11 Uhr gegen das formstarke Team der SG Unterrath, das zuletzt fünf von sechs Spielen siegreich gestaltete. Vorsichtig zeigt sich Trainer Volker Hohmann: „Wir treffen auf eine sehr starke Truppe. Ich hoffe, dass unsere Mannschaft eine Reaktion auf das schwächere 1:1 aus der letzten Woche zeigt. Vor allem die Einstellung muss besser sein.“

Der VfB Homberg spielt zur gleichen Zeit beim KFC Uerdingen. „Die Vorzeichen sind so ähnlich wie vor dem Spiel gegen Meerbusch. Wir haben nichts zu verlieren, sind klarer Außenseiter, aber wenn wir die gleiche Einstellung und den gleichen Willen wie gegen Meerbusch an den Tag legen, ist es auch möglich, dort zu punkten“, sagt VfB-Trainer Michael von Zabiensky.

Der MSV Duisburg spielt am Samstag (11 Uhr) in der B-Junioren-Niederrheinliga bei Borussia Mönchengladbach. Trainer Marc auf dem Kamp erwartet ein schwieriges Spiel: „Bei der Borussia ist es nie einfach. Deren U 16 ist in der Lage, jede Mannschaft zu schlagen, allerdings fehlt es noch an der Konstanz. Deshalb müssen wir robust auftreten und unser Spiel durchbringen.“

TuRa 88 ist am Sonntag um 11 Uhr beim VfB Hilden zu Gast. Mit einem Sieg könnten die Neudorfer am VfB vorbeiziehen. TuRas Trainer Hakan Kirmizigül erwartet ein enges Spiel: „Ich erwarte von meinen Jungs eine konzentrierte Leistung. Leider haben in der Woche einige Spieler krank beim Training gefehlt.“

Arslan hofft auf Serie

Hamborn 07 spielt auch um 11 Uhr bei der U 16 der SG Unterrath. Beim Tabellennachbarn wünscht sich 07-Trainer Göksan Arslan einen Sieg: „Ich habe mir die Tabelle nochmal genauer angeschaut. Mit einer guten Serie wäre der Anschluss recht schnell geschafft. Dafür müssen wir uns aber gut weiterentwickeln und intensiv arbeiten.“

In der C-Junioren-Regionalliga ist der MSV Duisburg die positive Überraschung. Der Tabellenzweite ist am Samstag um 15 Uhr bei Rot-Weiß Oberhausen in der Favoritenrolle, gibt sich aber gewarnt. „Wir dürfen RWO nicht unterschätzen. Das Team hat gerade ersten Sieg geholt und ist mit Sicherheit motiviert“, erklärt Trainer Vincent Wagner.

Hamborn 07 spielt am Samstag um 15 Uhr in der C-Junioren-Niederrheinliga bei der SG Essen-Schönebeck. Coach Andreas Wallenhorst gibt sich positiv: „Wir akklimatisieren uns immer besser und sind auf einem guten Weg. Unter der Woche waren drei Stammspieler krank. Ich hoffe, dass die Jungs noch fit werden.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben