Fußball

Der SV Straelen fordert in Duisburg im Finale den WSV heraus

| Lesedauer: 2 Minuten
2021 feierte der Wuppertaler SV in Duisburg den Gewinn des Niederrheinpokals. Nun kommt es an der Wedau zu einer Neuauflage des Endspiels gegen den SV Straelen.

2021 feierte der Wuppertaler SV in Duisburg den Gewinn des Niederrheinpokals. Nun kommt es an der Wedau zu einer Neuauflage des Endspiels gegen den SV Straelen.

Foto: Stefan Rittershaus

Duisburg.  Der MSV Duisburg ist nicht am Ball, aber trotzdem beteiligt. Neuer Testspieltermin für die Zebras. Ein neuer Verein für einen „Ehemaligen“.

Der MSV Duisburg ist am Samstag beim Finale um den Fußball-Nieder­rheinpokal in der Schauinslandreisen-Arena auch vertreten. Der Fußball-Drittligist stellt Personal, damit bei der Partie zwischen den Regionalligisten Wuppertaler SV und dem SV Straelen im organisatorischen Bereich alles rund läuft. Anstoß ist um 16.15 Uhr.

Die Profis des MSV haben das Endspiel im eigenen Stadion bekanntlich durch eine 0:1-Niederlage beim SV Straelen verpasst. Somit kommt es nun zu einer Neuauflage des letztjährigen Finales, das der Wuppertaler SV seinerzeit – ohne Zuschauer – mit 2:1 gewann. Schon im letzten Jahr waren die Duisburger Profis außen vor. Da hatten sie sich im Halbfinale des Verbandspokals im Auswärtsspiel beim Wuppertaler SV mit einer 2:6-Niederlage blamiert.

Der Sieger darf sich über den Einzug in den DFB-Pokal-Wettbewerb freuen. Der MSV ist zum zweiten Mal in Folge nicht im Pokal vertreten. Die ARD überträgt das Spiel im Rahmen der Konferenz zum „Finaltag der Amateure“ live im Fernsehen.

Tickets gibt es nur online im Vorverkauf. Eine Tageskasse gibt es nicht. Infos unter www.fvn.de.

MSV Duisburg testet gegen Münster

Der MSV Duisburg hat derweil ein weiteres Testspiel im Rahmen der Saisonvorbereitung angesetzt. Am Samstag, 2. Juli, treffen die Zebras voraussichtlich an der Westender Straße auf den Regionalligisten Preußen Münster. Als Anstoßzeit ist 15.30 Uhr vorgesehen – dies kann je nach Witterung aber noch variieren.

Fest stehen zudem die Auftritte des MSV beim A-Kreisligisten MTV Union Hamborn (Sonntag, 19. Juni, 16 Uhr) und bei Bayer Leverkusen (Samstag, 9. Juli, Ort und Zeit sind noch offen).

Ob und wo der MSV ein Sommertrainingslager beziehen wird, ist noch offen. Die neue Drittliga-Saison beginnt am Freitag, 22. Juli. Der MSV wird mit einem Auswärtsspiel starten.

Der frühere Duisburger Tim Albutat geht nach Schalke

Ein ehemaliger langjähriger MSV-Spieler hat derweil einen neuen Verein gefunden. Tim Albutat, von 2014 bis 2020 in Zebra-Streifen unterwegs, hat sich dem FC Schalke 04 angeschlossen. Der 29-Jährige soll mit seiner Routine die Defensive der U 23, die in der Regionalliga spielt, verstärken. Zuletzt stand Albutat bis zum Sommer 2021 beim KFC Uerdingen unter Vertrag. Aufgrund eines Kreuzbandrisses war der defensive Mittelfeldspieler langfristig außer Gefecht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben