Schach

Der OSC Rheinhausen steht dicht vor dem Klassenerhalt

Foto : Michael Scheuermann ( Honorarpflichtig ) Impressionen von der Schach-Blitzmeisterschaft des Bezirkes Iserlohn in der Aula der Grundschule Vogelsang in Gevelsberg am 07.01.2017

Foto: Michael Scheuermann

Foto : Michael Scheuermann ( Honorarpflichtig ) Impressionen von der Schach-Blitzmeisterschaft des Bezirkes Iserlohn in der Aula der Grundschule Vogelsang in Gevelsberg am 07.01.2017

Duisburg.   Die Rheinhauser gewinnen in der Verbandsliga überraschend deutlich bei der Velberter SG. Mit dem Abstieg dürte das Team nichts mehr zu tun haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Schach-Verbandsliga setzte sich der OSC Rheinhausen beim Aufsteiger Velberter SG unerwartet deutlich mit 7,5:0,5 durch. Damit setzte sich der OSC im oberen Mittelfeld fest und dürfte bei normalem Verlauf nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben.

Für die nahezu in Bestbesetzung angetretenen Rheinhauser gewannen Eugen Heinert, Lukas Schnelle, Alex Heinert, Stefan Mohrholz, Prusoth Vijayakumar, Alperen Günaydin und Werner Fehmers ihre Partien. Lediglich David Jentzsch gestattete seinem Gegner ein Remis.

In der Verbandsklasse musste die Zweitvertretung des OSC beim Aufstiegskandidaten Schachfüchse Kempen eine 2:6-Niederlage hinnehmen, bleibt jedoch aufgrund der Niederlagen der Hauptkonkurrenten auf einem Nichtabstiegsplatz. Für die ersatzgeschwächten Rheinhauser, die einen Brettpunkt kampflos abgaben, konnte nur Jörg Sadzio seine Partie für sich entscheiden. Peter Halfmann und Carsten Reisloh erkämpften sich jeweils ein Remis, während Tobias Bormann, Jan Roth, Christian Roth und Johannes Kerkhoff verloren.

Jugendteam erfolgreich

In der Bezirksliga verpasste die dritte Rheinhauser Mannschaft gegen die favorisierte SG Duisburg-Nord II nur knapp eine Überraschung. Am Ende stand eine 2,5:3,5-Niederlage zu Buche. Helmut Klaus mit einem Sieg sowie Slobodan Koprivica, Johannes Kerkhoff und Hendrik Seifert mit jeweils einem Remis brachten ihre Mannschaft zumindest in die Nähe eines zählbaren Erfolges. Die Niederlagen von Lothar Müller und Alfred Oberst konnten damit aber nicht kompensiert werden.

Die Jugendmannschaft des OSC feierte mit einem 13:10 gegen den Düsseldorfer SK II bereits den dritten Sieg im vierten Spiel und setzte sich in der Verfolgergruppe der Regionalliga fest. Der Tabellenletzte aus der Landeshauptstadt reiste mit einem Spieler weniger an, sodass Alperen Günaydin den OSC kampflos in Führung brachte. Robert Ehrentraut ließ einen herausgespielten Sieg folgen. Jan Roth, Oguzhan Kaypak und Christian Roth teilten mit ihren Gegnern die Punkte.

In der Verbandsmeisterschaft der Altersklasse U 16 verlor der Rheinhauser Nachwuchs, der bereits zuvor die Vizemeisterschaft und die Qualifikation für die NRW-Meisterschaft sicher hatte, seine abschließende Begegnung gegen den SC Erkrath mit 4:12. Seitens des OSC kam mit Lam Phuc Doan nur ein Spieler der bisher erfolgreichen Stammformation zum Einsatz. Dieser musste sich ebenso geschlagen geben wie die Neulinge Kirill Emeljanov, Talia-Zara Kaya und Sven Borchardt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik