Der nächste Winter kommt bestimmt

Der Duisburg-Sieger bittet zum Lauf. Karsten Kruck hat seit einigen Jahren von Jörg Bunert die Organisation von Bunerts Lichterlauf übernommen. Am 16. September geht der Abendlauf in seine 15. Auflage. Kruck ist dabei als Gewinner des 34. Rhein-Ruhr-Marathons Gastgeber der Rennen im Sportpark Wedau. Gemeinsam mit der Mannschaft des Stadtsportbundes und Duisburg-Sport fordert er die Trainingseifrigen an der Regattabahn auf: „Macht kurze 15 und meldet für den Lichterlauf.“ Denn auch das ist gewiss: Der nächste Winter kommt bestimmt – und ohne 180 Lampen entlang der Regattastrecke sieht es dann fürs Training ziemlich düster aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Duisburg-Sieger bittet zum Lauf. Karsten Kruck hat seit einigen Jahren von Jörg Bunert die Organisation von Bunerts Lichterlauf übernommen. Am 16. September geht der Abendlauf in seine 15. Auflage. Kruck ist dabei als Gewinner des 34. Rhein-Ruhr-Marathons Gastgeber der Rennen im Sportpark Wedau. Gemeinsam mit der Mannschaft des Stadtsportbundes und Duisburg-Sport fordert er die Trainingseifrigen an der Regattabahn auf: „Macht kurze 15 und meldet für den Lichterlauf.“ Denn auch das ist gewiss: Der nächste Winter kommt bestimmt – und ohne 180 Lampen entlang der Regattastrecke sieht es dann fürs Training ziemlich düster aus.

2500 Teilnehmer müssten es sein

Das „Preisgeld“ für den Benefizlauf beträgt satte 20 000 Euro. Der Erlös aus der Startgebühr lässt die Laternen rund um die Regattabahn leuchten. Damit das gelingt, müssen sich etwa 2500 Aktive auf die Strecke machen. So lassen sich die laufenden Kosten für die Beleuchtung der beliebtesten Laufstrecke Duisburgs decken. Der Erfinder des Laufes, Jörg Bunert, sagt dazu: „Das ist die wichtigste Säule, wenn es um die Finanzierung des Projekts geht.“

Karsten Kruck und Laufgründer Jörg Bunert sehen es als Selbstverständlichkeit an, dass Regattabahn-Läufer am 16. September ihre Schuhe schnüren. „Karsten Kruck sagt: „Wer beim Lichterlauf startet, tut dies für sich selbst. Denn sie oder er profitiert davon, dass im Winter die Lampen angeschaltet werden können.“

Mit ein bisschen Glück können zwei Finisher danach unter ihrem Privatlicht joggen. In Zusammenarbeit mit Duisburg-Sport verlost der SSB wieder zwei Laternenpatenschaften.

Wie immer gibt es sechs Läufe, um passend am Start zu sein: Walking und Nordic Walking über 5000 Meter, Bambinilauf (400 Meter) , Schüler- und Jugendlauf (1000 Meter), den Fun Run über 5000 Meter, den AOK-Firmenlauf über 5000 Meter und den Hauptlauf der Duisburger Wohnungsgenossenschaften über die vollen zehn Kilometer. Wie immer sind auch die Preise: 14 Euro für Erwachsene, 6 Euro für den Schüler und Jugendlauf. Bambini sind kostenlos unterwegs.

Die Anmeldung kann bis zum 7. September online erfolgen. Nachmeldungen sind möglich, kosten aber drei Euro mehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik