Hallenturnier

Der MSV Duisburg spielt in Gummersbach in der Halle

Ein Techniker wie MSV-Mittelfeldspieler Fabian Schnellhardt (Mitte) fühlt sich in der Halle wohl.

Ein Techniker wie MSV-Mittelfeldspieler Fabian Schnellhardt (Mitte) fühlt sich in der Halle wohl.

Duisburg.   Der MSV Duisburg ist am Sonntag in der Schwalbe-Arena am Gummersbacher Hallenturnier am Ball. Auf einen Gegner freut sich der Trainer besonders.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bevor die Zweitliga-Fußballer des MSV Duisburg am Montag an die Algarve fliegen, machen sie am Sonntag noch in Gummersbach Station. Die Zebras nehmen wie schon in den vergangenen Jahren in der Handball-Hochburg am Hallenturnier teil. Turnierbeginn in der Schwalbe-Arena ist um 13.30 Uhr, Einlass ab 12 Uhr.

Neben dem MSV sind die beiden Ligakonkurrenten Arminia Bielefeld und SC Paderborn 07, Drittligist Fortuna Köln, Regionalligist 1. FC Kaan-Marienborn und der englische Achtligist FC Sheffield auf dem grünen Teppich am Ball. Der 1857 gegründete FC Sheffield ist der älteste Fußballverein der Welt.

Der MSV trifft in seiner Vorrundengruppe um 13.35 Uhr im Eröffnungsspiel auf Paderborn. Um 15.15 Uhr geht’s dann gegen Sheffield. Die Halbfinalspiele beginnen um 16.15 Uhr, das Finale ist für 17.29 Uhr angesetzt.

Im letzten Jahr belegte der MSV Platz zwei, vor zwei Jahren gewannen die Zebras das Turnier, vor drei Jahren stand am Ende Platz drei zu Buche.

Promi-Spiel für den guten Zweck

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht freut sich als Fußball-Traditionalist vor allem auf das Duell mit Sheffield. „Ich habe auf dem Platz des FC Sheffield sogar einmal trainiert“, erinnert sich der 45-Jährige an seine Spielerzeit beim 1. FC Kaiserslautern. Die Roten Teufel spielten im Uefa-Cup bei Sheffield Wednesday – das Team bereitete sich auf dem Platz des Nachbarn auf das Match vor. „Der Platz war abschüssig“, erinnert sich der Coach mit einem Schmunzeln und fügt hinzu: „Ich wusste gar nicht, dass es den Klub noch gibt.“

Der MSV-Trainer will in Gummersbach eine schlagkräftige Truppe aufbieten. Unter anderem werden Fabian Schnellhardt und Kevin Wolze mit von der Partie sein.

Im Rahmenprogramm steht ein Prominentenspiel auf dem Programm. Eine Mannschaft von Ex-Nationalspieler Lukas Podolski mit Vertreten aus den Bereichen Sport, Musik und Show trifft auf das Team „Geissens and friends“. Der Erlös des Turniers ist für Organisationen bestimmt, die sich um Kinder und Jugendliche kümmern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben