Winterlaufserie

Der ASV Duisburg macht aus der Not eine Tugend

| Lesedauer: 2 Minuten
Endlich wieder real laufen – oder doch virtuell: Der ASV Duisburg lässt den Aktiven die Wahl.

Endlich wieder real laufen – oder doch virtuell: Der ASV Duisburg lässt den Aktiven die Wahl.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Bei der 37. Winterlaufserie des ASV Duisburg haben die teilnehmenden Aktiven die Wahl, ob sie real oder virtuell mitmachen wollen.

Der erste Startschuss der 37. Winterlaufserie ist bereits gefallen. Der ASV Duisburg hat auf seiner Webseite www.asv-winterlaufserie.de die Anmeldungen für seinen Laufdreiteiler im kommenden Jahr freigeschaltet – und sich für die 37. Auflage ein Novum einfallen lassen. Denn diesmal können die interessierten Läuferinnen und Läufer zwischen der Teilnahme an einer realen oder virtuellen Winterlaufserie wählen.

Damit haben die „Plattfüße“ aus der Not eine Tugend gemacht. Da die Coronapandemie die Austragung einer realen Serie mit rund 5000 Teilnehmern im Sportpark Wedau in diesem Jahr unmöglich machte, riefen die Organisatoren des ASV die virtuelle Serie ins Leben, bei der jeder Starter seine Laufstrecke selbst wählen kann. Die positive Resonanz auf dieses Angebot, welche die Duisburger aus vielen Teilen der Welt erreichte, in denen die Teilnehmer auf ihre Strecken gingen, führte beim Orga-Team zu dem Entschluss, diese Art der Austragung weiterhin zusätzlich zur realen Serie anzubieten, die im kommenden Jahr wieder im Sportpark stattfinden soll.

„Wer bei der realen Serie etwa aus privaten Gründen nicht starten kann, kann den Lauf eine Woche später virtuell nachholen – und kann so weiterhin Finisher der WLS 2022 werden und die Finisher-Medaille bekommen“, sagt Frank Zahn vom Organisationsteam. Wer sich für die virtuelle Serie meldet, wird dann mit all seinen Ergebnissen auch nur in der virtuellen Serie gewertet. Eine zusätzliche Teilnahme an den realen Veranstaltungen in Duisburg ist dann nicht mehr möglich.

Am 12. Februar steigt in Duisburg der erste Lauf

Dabei freuen sich die Plattfüße natürlich besonders darauf, ihre Teilnehmer am 12. Februar, 12. März und 2. April 2022 auch wieder wie gewohnt im Sportpark Wedau begrüßen zu dürfen. Auch eine Jugendserie sowie ein Bambini- und Schülerlauf stehen dann wieder auf dem Programm. Die Zeitfenster für die virtuellen Läufe starten dann jeweils eine Woche später.

„Bei der virtuellen Serie sind die Läufer ihre eigenen Zeitnehmer und Streckenplaner. Der Ort ist beliebig, wichtig ist nur, dass die Strecke die richtige Distanz hat“, erklärt Zahn. Wie immer haben die Läuferinnen und Läufer dabei die Wahl zwischen der Kleinen Serie mit 5000 Metern beim ersten, 7500 Metern beim zweiten und 10.000 Metern beim dritten Lauf, sowie der Großen Serie, in der es erst über 10.000, dann 15.000 Meter und zum Schluss in den Halbmarathon geht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben