Bundestrainer nominieren CR-Talente

Foto: Lars Heidrich

Mit Lilien Reichert und Sophia Schwabe haben es zwei Hockeytalente des Club Raffelberg in den perspektivischen Kader der weiblichen U-16-Nationalmannschaft geschafft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Lilien Reichert und Sophia Schwabe haben es zwei Hockeytalente des Club Raffelberg in den perspektivischen Kader der weiblichen U-16-Nationalmannschaft geschafft.

Bundestrainer Markku Slawyk nominierte die Duisburgerinnen für den Zentrallehrgang, der vom 25. bis zum 29. März im Kölner Landesleistungszentrum stattfindet. Dort werden die Spielerinnen der Jahrgänge 2002 und 2003 gesichtet und für die ersten Länderspiele des Jahres nominiert, die über Ostern in Moers ausgetragen werden.

Ebenfalls in Moers empfängt die U 16 im weiteren Verlauf des Jahres über Pfingsten die Niederlande und Irland zum Drei-Nationen-Turnier. Mitte Juli folgt dann der Jahreshöhepunkt: beim Sommerturnier treffen die führenden sechs europäischen Verbände in Irland aufeinander.

Neben Reichert und Schwabe sind auch Pia Maertens und Torhüterin Johanna von dem Borne im Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft. Zurzeit absolvieren die Raffelbergerinnen (beide Jahrgang 99) einen Diagnostiklehrgang der U 21 in Bochum und hoffen ebenfalls auf die Nominierung durch Bundestrainer Akim Bouchouchi für den Zentrallehrgang vom 15. bis zum 19. März in Köln.

Mit dem C-Kader könnten die Bundesligaspielerinnen im November diesen Jahres eine Länderspielreise in China antreten und außerdem auf die Teilnahme an der EM 2019 in Belgien hoffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik