Fechten

Bescherung beim Nikolausturnier von Eintracht Duisburg

Volltreffer: Eintracht-Fechterin Annemarie Braun (links) erzielt hier in der Klasse U 17 den entscheidenden Punkt beim 15:11-Halbfinalsieg gegen die Moerserin Eva Engler.

Volltreffer: Eintracht-Fechterin Annemarie Braun (links) erzielt hier in der Klasse U 17 den entscheidenden Punkt beim 15:11-Halbfinalsieg gegen die Moerserin Eva Engler.

Foto: EIDU/jeanstolte

Duisburg.   Eintracht Duisburg richtete zum 22. Mal sein traditionelles Nikolaus-Turnier aus. Annemarie Braun gewann eine Gold- und eine Silbermedaille

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum 22. Mal hatte die Fechtabteilung von Eintracht Duisburg zum Nikolaus-Turnier mit Degen- und Florett-Wettbewerben in die Fechthallen an der Margaretenstraße geladen. Trotz einiger parallel stattfindender Ranglistenturniere in der Umgebung konnten knapp 150 Sportlerinnen und Sportler durch den Abteilungsvorsitzenden Peter Volk begrüßt werden. Die Eintrachtler freuten sich auch über die Teilnahme belgischer und niederländischer Vereine.

Das traditionelle Turnier bietet zum Jahresabschluss noch einmal die Möglichkeit, fernab von Leistungsanforderungen der Landes- oder Bundesranglisten, das Können unter Beweis zu stellen und Konkurrenten der laufenden Saison besser einschätzen zu können.

18 Wettbewerbe an zwei Tagen

In 18 Wettbewerben an zwei Tagen konnten sich neben den Florett-Kämpfern aller Altersklassen auch die Degensportler der älteren Jahrgänge Aktive und Senioren messen. Hier holte die Eintracht durch Sigrid Leipertz, die längere Zeit pausiert hatte, die Bronzemedaille.

Zwei weitere Medaillenplätze errangen im Damenflorett mit Silber Lucie Neuhaus und Christian Boy mit Bronze bei den Herren. „Natürlich sind wir als Veranstalter der Turniere über Tage im Vorhinein mit Vorbereitungen eingedeckt und müssen auch den laufenden Turnierbetrieb gewährleisten“, kommentiert der Vorsitzende Volk, „und umso erstaunlicher ist dann die erfolgreiche Teilnahme unserer eigenen Sportler“.

Geglückte Revanche

Annemarie Braun setzte dem allerdings noch die Krone auf. Am ersten Veranstaltungstag trat sie in der U 17 an, drängte Eva Engler (FC Moers) mit einem 15:11-Sieg auf den dritten Platz und trat im Finale gegen Nicole Hartfelder, ebenfalls Moers, an, der sie sich jedoch mit 8:15 geschlagen geben musste. Nach der Freude über diesen Silbererfolg ging es für sie am folgenden Tag im Wettbewerb ihres eigenen Jahrgangs, der U 14, weiter.

Bereits die Vorrunde legten Annemarie Braun und die Niederländerin Valerie Buijse fehlerfrei hin und kamen per Freilos in die Runde der letzten Acht, die sie mit 10:1 und 10:2 siegreich beendeten. Im Halbfinale jedoch unterlag Buijse gegen Nicole Hartfelder mit einem überraschenden 2:10. Für Braun stellte die Moerserin Sophia Meißner kein Problem dar. Mit einem 10:1 zog Annemarie Braun in das Finale und traf erneut auf Nicole Hartfelder. Knisternde Spannung und absolute Stille begleiteten dieses Gefecht, in dem Braun alles gab und schließlich die Scharte des Vortags mit einem 10:7 auswetzen konnte und damit Gold für die Eintracht holte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben