Jugendfußball

Alstaden statt Süchteln: FSV spielt trotzdem auf Sieg

Den erhofften Aufstieg im Blick: Hamborns C-Jugend-Trainer Andreas Wallenhorst.

Den erhofften Aufstieg im Blick: Hamborns C-Jugend-Trainer Andreas Wallenhorst.

Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Duisburg.   Sieben Duisburger Teams starten am Wochenende in die Qualifikation zur Jugendfußball-Niederrheinliga. Zwei müssen in der gleichen Gruppe ran.

Am Wochenende steht der erste Spieltag der Niederrheinliga-Qualifikation im Jugendfußball auf dem Programm. Sieben Duisburger Teams sind im Rennen und wollen in die zweithöchste Jugendliga.

Bei den A-Junioren ist mit dem VfB Homberg nur ein Team am Start. Das Team vom Rheindeich spielt am Sonntag um 11 Uhr beim SC Velbert. Trainer Michael von Zabiensky wünscht sich einen guten Start: „Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf die Partie. Velbert hat eine eingespielte Truppe, die ihre Stärken in der Offensive hat. Das heißt für uns, dass wir in der Defensive unbedingt kompakt stehen müssen.“

Auch bei den B-Junioren ist der VfB dabei. Schon am Samstagabend spielen die Homberger zu ungewohnter Uhrzeit um 17.30 Uhr beim SC Kapellen-Erft. Coach Michael von Zabiensky hat sich Infos über den Gegner eingeholt: „Kapellen hat eine sehr kampfstarke Mannschaft. Genau diesen Kampf müssen wir annehmen und zudem unsere spielerische Qualität einbringen.“

Fehler bei der Auslosung

Der FSV Duisburg spielt am ersten Spieltag gegen einen nicht eingeplanten Gegner. Eigentlich sollte die U 17 gegen den ASV Süchteln antreten. Wegen eines Fehlers in der Auslosung (zwei Teams eines Kreises in einer Gruppe) wurde daraus aber nichts, so dass nun am Sonntag um 11 Uhr Schwarz-Weiß Alstaden im Duisburger Norden zu Gast ist. Haluk Piricek hat dazu eine klare Meinung: „Wir haben Respekt vor dem Gegner, aber dennoch werden wir ohne Wenn und Aber voll auf Sieg spielen. Der 5:2-Sieg bei der Generalprobe gegen den 1. FC Kleve gibt uns viel Selbstvertrauen.“

Drittes Duisburger Team bei den B-Junioren ist TuRa 88 Duisburg. Im Heimspiel schaut am Sonntag um 11 Uhr der FC Kray am Neudorfer Kammerberg vorbei.

Bei den C-Junioren sind drei Lokalteams dabei. Mit dem VfB Homberg und Hamborn 07 spielen zwei davon unglücklicherweise in einer Gruppe. Den Anfang der Gruppenphase macht morgen Hamborn 07. Die Löwen kicken am Samstag um 15 Uhr am Holtkamp gegen den Wuppertaler SV. Coach Andreas Wallenhorst gibt sich gewarnt: „Nach dem ersten Spieltag haben wir sofort eine Standortbestimmung. Ich schätze den WSV sehr stark ein. Unsere Vorbereitung war gut.“ Die letzten Testspiele waren durchaus überzeugend. Gegen den FC Kray (4:1) und gegen Ratingen 04/19 (8:0) gab es klare Siege.

Generalprobe gewonnen

Der VfB Homberg spielt erst am Sonntagabend um 17 Uhr bei TuSpo Richrath. Trainer Marcel Laroche, der mit seinem Team die Generalprobe (7:1 gegen den TV Kapellen) gewann, freut sich auf den Start: „Wir haben wenig Infos über den Gegner bekommen. Von daher ist das Spiel eine kleine Wundertüte. Fest steht aber, dass wir gut vorbereitet sind.“

Der FSV Duisburg startet am Samstag um 15 Uhr in die Qualifikation. Die Elf von Trainer Stephan Beneke ist beim FC Kray zu Gast und fühlt sich gut in Schuss. „Wir haben sehr intensiv gearbeitet und fahren sehr motiviert mit dem kompletten Kader nach Essen. Das wird mit Sicherheit kein einfaches Spiel.“ Der letzte Test gegen Arminia Klosterhardt (1:1) gab positive wie auch negative letzte Erkenntnisse.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben