Fußball-Bundesliga

Das sind die Baustellen von Fortuna Düsseldorf

Fortuna braucht einen Ersatz für den schwer verletzten Kevin Stöger, hier im Spiel gegen Borussia Dortmund.

Fortuna braucht einen Ersatz für den schwer verletzten Kevin Stöger, hier im Spiel gegen Borussia Dortmund.

Foto: Janning

Düsseldorf.   Am Sonntag beginnt die Fortunas die Vorbereitung auf die neue Saison, es gibt im Kader aber noch einige Lücken. Diese Fragen gilt es zu klären.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Countdown läuft. Nur noch wenige Tage, dann ist die Sommerpause 2019 bei Fortuna Geschichte und der Ball läuft wieder. Schon am Sonntag beginnt mit dem ersten Training die Vorbereitung auf die zweite Saison im Fußball-Oberhaus nach dem Aufstieg. Viele Fragen sind aber noch offen, und sie werden auch bis Sonntag nicht zu beantworten sein. Wir geben eine Übersicht über einige der Baustellen, die es im Kader noch gibt.

Wer kann Spielmacher Kevin Stöger ersetzen? In diesem Jahr wird Kevin Stöger voraussichtlich nicht mehr spielen können. Der Österreicher erlitt in der Schlussphase des letzten Bundesligaspiels gegen Hannover 96 einen Kreuzbandriss. Sorgen um seine Zukunft muss sich der 25-Jährige nicht machen. Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel kündigte an, der Verein werde ihm die volle Unterstützung geben und den im Sommer 2020 auslaufenden Vertrag zu besseren Bezügen verlängern. Für die Mannschaft ist der Ausfall ein schwerer Schlag. Der frühere Bochumer gehörte in der Zentrale mit seiner Übersicht, seinem Spielverständnis und seinem feinen Ballgefühl zu den ganz wichtigen Säulen der Überraschungsmannschaft von Trainer Friedhelm Funkel in der vergangenen Saison.

Wer wird der Nachfolger von Angreifer Benito Raman? Es gibt keinen Zweifel: Fortunas Zehn-Tore-Mann aus Belgien wird die Düsseldorfer verlassen. Der 24-Jährige selbst hat seinen Wechsel-Wunsch auch schon öffentlich formuliert. „Ich will für den FC Schalke spielen“, sagte der Stürmer der belgischen Zeitung „Nieuwsblad“. Er könne dort für fünf Jahre unterschreiben und die Zukunft meiner Familie absichern. Es ist also keine Frage ob Raman wechselt, sondern nur wann die verhandelnden Parteien Vollzug melden. Die endgültige Abwicklung des Deals hakt nur noch an der Ablösesumme. Will Fortuna den Spieler eins zu eins ersetzen, muss sie sich nach einem Spielertypen umschauen, den sie sonst nicht im Kader hat. Raman ist ein Angreifer, der nicht unbedingt in erster Linie mit dem Schießen von Toren betreut war. Der 1,72-Meter-Mann lebte in seinen Partien wie kein anderer von seinen Emotionen, war an guten Tagen unwiderstehlich auf dem Weg nach vorne, umkurvte schnell und trickreich schon mal drei Gegenspieler und öffnete so die Räume für seinen Mitspieler.

Wer verstärkt die Fortuna in der Innenverteidigung? Die Düsseldorfer suchen einen routinierten Mann auf der Position des Innenverteidigers – ganz unabhängig davon, ob Abwehrchef Kaan Ayhan nun zu seinem Heimatklub auf Schalke zurückkehrt oder nicht. Schließlich droht außerdem noch der Abgang von Marcin Kaminski. Denn noch nicht klar ist, ob die von Fortuna angestrebte Leihe des polnischen Nationalspielers vom VfB Stuttgart verlängert werden kann.

Wer schließt die Lücke auf der linken Abwehrseite? Fortuna würde gerne Markus Suttner fest verpflichten, der in der Winterpause ursprünglich als Ersatz für den schwer verletzten Diego Contento (Kreuzbandriss) vom Premier-League-Klub Brighton & Hove Albion ausgeliehen worden war. Durch seine guten Leistungen machte Suttner richtig Lust auf mehr. Gelingt es nicht, Suttner in Düsseldorf zu halten, wären Niko Gießelmann und Contento die einzigen im Kader verbliebenen Linksverteidiger. Suttner ersetzte Gießelmann tadellos – und blieb sogar im Team, als Gießelmann wiedergenesen war. (faja)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben