Fußball

ATC Brambauer ließ Einspruchsfrist verstreichen

Foto: Holger Schmälzger

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Brambauer. Der Lüner Fußball hat einen weiteren Verein weniger. Der ATC Brambauer ist vom Verband wegen Zahlungsrückständen gestrichen worden.

Die Chancen, dass die türkischen Fußballfreunde, die es schon mal bis in die Bezirksliga gebracht hatten, diese Entscheidung aus Kaiserau noch vom Tisch bekommen, gehen gegen Null.

Dieter Ostertag, Justitiar des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen: „Der Verein ist durch einen Beschluss der Präsidiums aus dem Verband ausgeschlossen worden, weil er in einem wiederholten Fall seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen ist. Dieser Beschluss vom Juli ist dem ATC zugestellt worden. Die Frist, gegen diesen Beschluss noch Rechtsmittel einzulegen, ist abgelaufen. Damit ist er rechtskräftig.“

Unsere Zeitung hatte bereits am Samstag über eine Sperre des ATC für drei Spiele durch den Fußballkreis Dortmund berichtet. Der Kreisvorsitzende Jürgen Grondziewski: „In der Konsequenz war dieser Bericht zutreffend, im Detail aber nicht. Der Kreis wusste vom Beschluss des Verbandes, den ATC zu streichen. Daraufhin haben wir die ersten drei Spiele des ATC aus der Wertung genommen um abwarten zu können, ob in der Einspruchsfrist etwas passiert. Das ist vom Verfahren her einfacher, als einen Verein erst ganz heraus zu nehmen und später im Fall eines erfolgreichen Einspruchs doch wieder aufnehmen zu müssen.“

Warum die Nachricht von der Streichung des ATC nicht in den offiziellen Mitteilungen des Verbandes veröffentlicht worden war, konnten die Beteiligten nicht beantworten. Ostertag: „Möglichweise wollten wir die Einspruchsfrist abwarten, bevor wir das endgültige Aus dann auch ganz offiziell verkünden.“ car

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben