Fußball; Bezirksliga

SuS 09 Dinslaken will Erfolg gegen Hamborn 07 wiederholen

Ausgelassener Jubel. Im Hinspiel traf Georg Hanna zum 1:0 für den SuS 09 gegen Hamborn 07.

Ausgelassener Jubel. Im Hinspiel traf Georg Hanna zum 1:0 für den SuS 09 gegen Hamborn 07.

Foto: Jochen Emde

Am Niederrhein.   SuS 09 Dinslaken will den Hinspielerfolg gegen Hamborn 07 wiederholen. Thorsten Albustin steht für RWS gegen Ex-Klub Hamminkeln im Tor.

Auch wenn man am Tannenbusch mit dem Aufstieg in die Landesliga nichts zu tun hat, haben die Fußballer der SV 08/29 Friedrichsfeld weiter ein Ziel vor Augen. Trainer Dirk Lotz hat sich mit seiner Mannschaft auf eine Punktzahl verständigt, die am Ende der Saison erreicht werden soll. „Ich werde“, so Lotz, „die Punktzahl nicht verraten, aber sollten wir das schaffen, dann stehen wir mit Sicherheit auch gut da.“ Um das gesteckte Ziel in der Fußball-Bezirksliga zu erreichen, brauchen die Friedrichsfelder heute Abend (19.30 Uhr) dringend einen Sieg bei Viktoria Buchholz.

Spielstarker Gegner

Der Gastgeber – Absteiger aus der Landesliga – stellt eine spielstarke Mannschaft. Die Duisburger rangieren vor dem 27. Saisonspiel auf dem dritten Platz und wollen diesen auch mit Sicherheit verteidigen. Dass der Gegner im Tableau vor 08/29 steht, ist für Lotz keine Ausrede: „Wenn man zum erlesenen Kreis der besten Mannschaften gehören möchte, dann muss man auch Buchholz schlagen.“

Nicht mit dabei sein werden Bünyamin Özdemir, Christian Wohlgemuth, Andreas Siegel und Robert Zapart. Dafür rückt aber Marek Heuser wieder ins Team.

Als der SuS 09 Dinslaken am 14. Oktober des vergangenen Jahres einen 4:1-Sieg über den Aufstiegsfavoriten Hamborn 07 feierte, da war die Mannschaft von Thorsten Schramm so etwas wie die Mannschaft der Stunde. Der Aufsteiger zog am elften Spieltag an den Hambornern vorbei auf den zweiten Platz. Etwas später in der Saison haben sich die Vorzeichen leicht verändert. Denn wenn der SuS am heutigen Abend um 19.30 Uhr bei 07 antritt, dann empfängt der Zweite den Achten. Nichtsdestotrotz können die Dinslakener befreit aufspielen, denn sie sind seit fünf Spielen ohne Niederlage und konnten vier davon sogar gewinnen. Das wird auch durch die Worte von Übungsleiter Schramm deutlich: „Der Druck liegt komplett auf Hamborner Seite. Ich denke, die wollen nicht zweimal gegen uns verlieren und die wollen bestimmt auch keine Relegation spielen, weil sie damit schlechte Erfahrungen gemacht haben.“

Niklas Opriel ist gesperrt

Niklas Opriel, der im Hinspiel einen der vier Treffer erzielte, fehlt aufgrund einer Roten Karte ebenso wie Tobias Smietana, Sebastian Pfeiffer, Max Suchomel und Jens Krönung.

Für die Fußballer von RWS Lohberg gleicht jedes Spiel in der Bezirksliga einer Mammutaufgabe. So auch die Partie am heutigen Abend (19.30 Uhr) beim Hamminkelner SV. Der Mannschaft von Trainer Osman Ali Demir, der krankheitsbedingt nicht mit dabei sein kann, ist in dieser Spielzeit ohnehin erst ein Sieg gelungen.

Die Lohberger trotzen aber den Umständen und geben sich kämpferisch vor der Begegnung. Murat Karakas (Sportlicher Leiter bei RWS) wird Osman Ali Demir erneut an der Seitenlinie vertreten und gibt einen Ausblick auf das Duell: „Unter normalen Voraussetzungen würde ich sagen, es wird ein Spiel auf Augenhöhe. Aber unter der Woche ist so etwas für uns kaum zu bewältigen. Uns fehlen viele Spieler aus beruflichen Gründen.“

Ohne Kazkondu und Capri

Besonders schmerzlich werden Tayfun Kazkondu und Enis Capri vermisst. Beide können den Unterschied ausmachen. Eine gewisse Brisanz bringt die Begegnung dennoch mit sich, denn Thorsten Albustin wird bei RWS zwischen den Pfosten stehen. Der Ex-Bundesligatorwart war in der Vorsaison noch als Trainer in Hamminkeln aktiv. Aber Karakas weiß: „Thorsten Albustin braucht man nicht zu motivieren, der ist immer heiß.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben