Handball

Jahn-Handballer bestreiten ein erfolgreiches Wochenende

Auf Torhüter Gregor Giesen werden die „Veilchen“ in der kommenden Saison berufsbedingt verzichten müssen.

Foto: Jochen Emde

Auf Torhüter Gregor Giesen werden die „Veilchen“ in der kommenden Saison berufsbedingt verzichten müssen.

„Veilchen“ schlagen drei Landesligisten in Testspielen. Trainer Harry Mohrhoff experimentiert viel, ist aber nicht mit allem zufrieden.

Die Verbandsliga-Handballer des TV Jahn Hiesfeld haben am vergangenen Wochenende neben drei Testspielen auch einige Trainingseinheiten absolviert.

Gegen den Landesligisten TV Issum gelang am Samstag zunächst ein 26:18 (13:10)-Sieg. Am Sonntag standen noch zwei Spiele auf dem Programm, auch diese konnten die „Veilchen“ für sich entscheiden. Die erste Begegnung gegen den ATV Biesel gewannen die Jahn-Handballer 29:25 (15:11) und im zweiten Test gegen den Landesligisten TV Aldenrade gelang den Hiesfeldern ein deutlicher 27:18 (16:4)-Erfolg.

Hiesfelds Übungsleiter Harry Mohrhoff wollte die Siege aber nicht überbewerten: „Wir dürfen das Ganze auch nicht zu hoch hängen. Das waren drei Landesligisten, da müssen wir natürlich auch gewinnen. Generell sind mir die Ergebnisse in der Vorbereitung aber ohnehin egal. Die Spiele dienen dazu, eine vernünftige Formation zu finden und sich einzuspielen.“

Das erste Spiel hatte aber gleich einen faden Beigeschmack, denn Neuzugang Cedric Schnier verletzte sich bei einem Zusammenstoß am Sprunggelenk, für ihn war das Wochenende beendet. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Eine ähnliche Verletzung hat sich Abwehrchef Uwe Möller zugezogen, auch er ist umgeknickt und hat sich am Fuß verletzt. „Uwe ist ein ganz wichtiger Mann bei uns in der Defensive, der hält die Abwehr zusammen. Wir hoffen, dass die Jungs schnell wieder fit sind“, meinte der Übungsleiter. Angeschlagen gingen auch Philipp Klanten und Lennart Blum aus dem Wochenende. Bei den beiden Rückraumspielern ist eine längere Pause aber ausgeschlossen.

Mit den Auftritten seiner Mannschaft war Mohrhoff vor allem in der Defensive zufrieden: „Die Jungs haben wirklich einen guten Job gemacht. Die Abwehr arbeitet schon sehr gut und macht es den Torhütern sehr einfach.“

Seinen vorerst letzten Einsatz im „Veilchen“-Trikot hatte Torhüter Gregor Giesen. Der Rotschopf arbeitet im Schichtdienst und kann den Trainingsaufwand künftig nicht mehr stemmen. Inwieweit er dem Verein erhalten bleibt, ist unklar.

Mohrhoff blieb an dem intensiven Wochenende viel Spielraum für Experimente – mit allen Ergebnissen war er aber nicht zufrieden: „Wir haben mit Ben Overberg und Philipp Marijanovic zwei gute Kreisläufer, deshalb habe ich in der Offensive mal probiert, mit beiden zu spielen. Geklappt hat es aber nicht so gut.“

Knapp drei Wochen bleiben den Jahn-Handballern noch bis zum Saisonstart. Das erste Pflichtspiel steht allerdings schon in neun Tagen an. Am 30. August empfangen die „Veilchen“ nämlich den Regionalligisten SG Ratingen 2011 im Pokal.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik