Frauenfußball

Warthun und Kirmizi schießen Rhenania Bottrop zum Sieg

Leyla Kirmizi sorgte in der 50. Minute für den Ausgleichstreffer.

Leyla Kirmizi sorgte in der 50. Minute für den Ausgleichstreffer.

Foto: Thomas Gödde

Bottrop.   Der SV Rhenania Bottrop gewann sein vorletztes Ligaspiel mit 2:1 (0:0) gegen den SV Heißen II. Gegen die abstiegsbedrohte Reserve des Niederrheinligisten aus Mülheim gerieten die Bottroperinnen drei Minuten nach dem Seitenwechsel in Rückstand.

Der SV Rhenania Bottrop gewann sein vorletztes Ligaspiel mit 2:1 (0:0) gegen den SV Heißen II. Gegen die abstiegsbedrohte Reserve des Niederrheinligisten aus Mülheim gerieten die Bottroperinnen drei Minuten nach dem Seitenwechsel in Rückstand.

Laura Ressmann erzielte das 1:0 für ihre Faren. Die Bottroperinnen erholten sich schnell von diesem Rückschlag. Leyla Kirmizi markierte in der 50. Spielminute das 1:1, sie hatte sich nach Melanie Matrakus Pass gut durchgesetzt. In der 77. Minute fasste sich Anne-Sophie Warthun ein Herz und überwand Heißens Keeperin mit einem Distanzschuss. Das 2:1 war bereits ihr 29. Torerfolg in der laufenden Spielzeit.

Bescheidener Auftritt der Bottroperinnen

Marc Wittstamm sah einen spielerisch eher bescheidenen Auftritt seines Teams, mochte aber über seine Spielerinnen nicht den Stab brechen. „Ich kann verstehen, dass die Luft etwas raus ist. Ich bin froh, dass wir die drei Punkte geholt haben, einmal für den angestrebten Platz vier, aber auch wegen der sportlichen Fairness.“

Schließlich will sich die Rhenania im Ligaendspurt nichts vorwerfen lassen. Im Blankenfeld hofft man nun auf einen „runden“ Abschluss der Saison. Am Mittwochabend steht das Pokalfinale gegen Landesligist Arminia Klosterhardt auf dem Programm und Sonntag ist Blau-Weiß Mintard zu Gast, eines der drei Topteams der Liga. „Das wird sicher nicht leicht, da drei Punkte zu holen. Aber erst einmal liegt der Fokus auf dem Pokalfinale“, sagte Wittstamm.

Tabelle: Bezirksliga

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben