Fußball Kreisliga A

VfL Grafenwald: Mit Schwung in die nächste Aufgabe

Sven Koutcky und der VfL Grafenwald stehen am Sonntag Preußen Sutum gegenüber.

Sven Koutcky und der VfL Grafenwald stehen am Sonntag Preußen Sutum gegenüber.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Grafenwald.  Der Derbysieg gegen den BV Rentfort hat dem VfL Grafenwald gut getan. Jetzt muss sich das Team mit Preußen Sutum messen.

Der Tabellennachbar Preußen Sutum ist am Sonntag um 15 Uhr beim VfL Grafenwald zu Gast. Die Wöller wollen gerne den Auswärtserfolg beim BV Rentfort vergolden und ihren Mittelfeldplatz mit einem weiteren Punkterfolg festigen.

Besonders gefreut hat sich Trainer Sven Koutcky darüber, dass im Spiel beim BV Rentfort hinten die Null stand. „Das sollte der Mannschaft Selbstbewusstsein geben. Da wollen wir ansetzen, stabil spielen. Wir wollen uns von der gestandenen Mannschaft von Preußen Sutum nicht die Butter vom Brot nehmen lassen“, erklärt der Coach die Marschrichtung für das kommende Punktspiel.

Koutcky sieht positive Entwicklung

Koutcky kann auf einen breiten Kader zurück greifen. Voraussichtlich fehlen werden am Sonntag lediglich Oliver Aspöck, Thiemo Keppke und Henrik Friegel. Doch das ficht Koutcky nicht an, denn der Kader sei breit genug, so der VfL-Chef weiter: „Ich sehe in dieser Saison bisher eine gute Entwicklung in der Mannschaft, klar, dass noch nicht alles klappt, aber daran arbeiten wir eifrig. Die Mannschaft ist jung und mit Herzblut dabei, es ist einfach wichtig, dass sowohl Umfeld als auch die Spieler selbst mit Geduld und Ehrgeiz an die Sache rangehen. Dann ist mir da um die Zukunft nicht bange.“

Jetzt heißt es für die Wöller, den Schwung vom letzten Sonntag mitzunehmen und wieder die PS auf den Platz zu bringen. Dann sollten auch gegen Sutum Punkte möglich sein.

Weitere Berichte aus dem Bottroper Sport

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben