Tischtennis Verbandsliga

VfB Kirchhellen fügt TSSV Bottrop erste Niederlage bei

Reinhold Anton und der VfB Kirchhellen brachten dem TSSV Bottrop die erste Saisonniederlage bei.

Foto: Felix Hoffmann

Reinhold Anton und der VfB Kirchhellen brachten dem TSSV Bottrop die erste Saisonniederlage bei. Foto: Felix Hoffmann

Bottrop.   Team um Udo Lindemann kreuzt die Meisterambitionen des Nachbarn. TSSV Bottrop unterliegt mit 6:9.

Das Rennen um den Aufstieg in die NRW-Liga ist wieder völlig offen. Der VfB Kirchhellen brachte dem TSSV Bottrop am Samstag die erste Saisonniederlage bei. Die Mannschaft um Marius Mann sorgte mit seinem 9:6-Erfolg gleich für eine Reihe an Überraschungen und beendete zudem beeindruckende Serien des Nachbarn, der sich im Saisonendspurt auf ein alles entscheidenden Showdown gegen den punktgleichen Kempener LC einrichten muss.

„Wenn wir komplett sind, können wir jeder Mannschaft in der Liga weh tun“, erklärte Marius Mann nach der Partie. Das Ergebnis gab Kirchhellens Kapitän Recht. Der VfB hatte das Duell mit seinem Nachbarn TSSV Bottrop verdient mit 9:6 gewonnen. Ausschlaggebend dafür war unter anderem die Topform von Andre Blies. Kirchhellens Nr. 2 spielte an der Seite von Reinhold Anton schon im Anfangsdoppel groß auf. Thorsten Hoffmann und Bartosz Surzyn wehrten sich mit aller Kraft, mussten den Kirchhellenern aber schon nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren. Die beiden Spitzenspieler des TSSV hatten im weiteren Spielverlauf auch in den Einzeln große Probleme mit dem Kirchhellener Defensivspezialisten. Blies setzte sich mit 3:2 gegen Thorsten Hoffmann durch. Für Hoffmann war es die erste Einzelniederlage der Saison. Blies punktete auch gegen Bartosz Surzyn, ebenfalls nach hart umkämpften fünf Sätzen.

Showdown am letzten Spieltag

Der TSSV hätte die überraschenden Niederlagen ausgleichen können, traf an diesem Tag aber auf einen Gegner, der auf nahezu jeder Position zur Höchstleistung auflief. Marius Mann gewann an der Seite von Udo Lindemann das Auftaktdoppel gegen Maurizio Agrest/ Lukas Wagner (3:0) und konnte auch sein Einzel gegen Kevin Nurkowski gewinnen (3:0). Das Zünglein an der Waage war am Ende das untere Paarkreuz. Reinhold Anton gewann seine Einzel gegen Lukas Wagner und Lothar Paskuda in jeweils vier Sätzen, Sascha Schuster belohnte sich für seinen Kampfgeist mit zwei Fünf-Satz-Siegen gegen Lothar Paskuda und Lukas Wagner.

Die erste Saisonniederlage des TSSV nach 13 Siegen und zwei Unentschieden war damit besiegelt. Profiteur ist der Kempener LC, der an diesem Wochenende spielfrei hatte. Der Tabellenzweite darf sich nun wieder Hoffnungen auf die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in die NRW-Liga machen. Beide Teams stehen punktgleich an der Tabellenspitze und fiebern schon jetzt dem letzten Spieltag am 21. April entgegen. Dann kommt es in der Sporthalle der Paulschule zum großen Showdown der beiden Spitzenmannschaften.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik