Fußball Bezirksliga

VfB Kirchhellen empfängt die Heißsporne aus Schwerin

Sascha Markmann (r.), Kapitän des VfB Kirchhellen, droht am Sonntag auszufallen. Trainer Marc Wischerhoff sieht seine Einsatzchance im einstelligen Prozentbereich.

Sascha Markmann (r.), Kapitän des VfB Kirchhellen, droht am Sonntag auszufallen. Trainer Marc Wischerhoff sieht seine Einsatzchance im einstelligen Prozentbereich.

Foto: Felix Hoffmann

Kirchhellen.  Nach dem FC Marl bekommt es der VfB jetzt mit einem zweiten Schwergewicht der Liga zu tun. Der SpVg. Schwerin eilt ein unschöner Ruf voraus.

Nach der 0:3-Niederlage beim FC Marl hat der VfB Kirchhellen das nächste Schwergewicht der Liga vor der Brust. Der Bezirksligist empfängt am Sonntag den Tabellenvierten SpVg Blau-Gelb Schwerin auf der Bezirkssportanlage (15.30 Uhr). Dem Gegner eilt ein unschöner Ruf voraus.

16 Verwarnungen, zwei Ampelkarten sowie Gelb und Gelb-Rot gegen Schwerins Trainerteam. Kirchhellens kommender Gegner verlor am letzten Sonntag nicht nur die Punkte (0:3 gegen Vestia Disteln), sondern auch die Fassung. Marc Wischerhoff hat seine Mannschaft darauf eingestellt, dass es auch am Sonntag hoch her gehen könnte. Schwerins Sünderkartei nach neun Spieltagen: 35 Gelbe Karten, dreimal Gelb-Rot. Kirchhellens Trainer sagt: „Wir werden auf einen sehr robusten und physisch starken Gegner treffen, der auf und neben dem Platz ordentlich Alarm macht.“

Im Gegensatz zu den drei jüngsten Heimauftritten mit deutlichen Siegen gegen Teutonia SuS Waltrop (5:0), die SG Suderwich (4:0) und den SV Horst-Emscher 08 II (6:0) erwartet Wischerhoff diesmal kein Spektakel: „Das wird ein Malocherspiel. Das sollte jeder im Team wissen.“ Bitter aus Sicht des VfB Kirchhellen: Mittelfeld-Schaltzentrale Sascha Markmann droht mit großer Wahrscheinlichkeit auszufallen. Der Kapitän kämpft mit Adduktoren-Problemen. „Er ist natürlich schwer zu ersetzen. Aber wir haben auf dieser Position noch einige Alternativen“, so Wischerhoff.

Tabelle: Bezirksliga

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben