Fussball

VfB Bottrop startet erfolgreich beim Essener Preußen-Cup

Marcel Brenne (r.), hier im Test Ende Juni gegen Rot-Weiß, traf beim Preußen-Cup am Donnerstag gegen die Drittvertretung von RWE.

Marcel Brenne (r.), hier im Test Ende Juni gegen Rot-Weiß, traf beim Preußen-Cup am Donnerstag gegen die Drittvertretung von RWE.

Foto: Thorsten Tillmann / WAZ

Bottrop.  Bezirksligist VfB Bottrop siegt 2:0 gegen die neu formierte Reserve von RW Essen. Am Samstag geht es weiter gegen Gastgeber Essener SC Preußen.

Der VfB Bottrop hat am Donnerstagabend sein viertes Testspiel der laufenden Saisonvorbereitung absolviert und einen perfekten Einstand beim Essener „Preußen-Cup“ gefeiert. Beim 2:0 gegen die Drittreserve von RWE trafen Danny Steinmetz und Marcel Brenne.

Kleine Revanche für die 0:13-Pleite vom Juni

Für die Schwarz-Weißen ging es beim Turnier in Essen zum Auftakt gegen einen namhaften Gegner: Das Team aus dem Jahnstadion duellierte sich mit Rot-Weiß Essen – allerdings lediglich mit der neuformierten Drittvertretung von RWE, gegen welche die Bottroper souverän mit 2:0 (2:0) gewannen. Noch im Juni spielte die Mannschaft von Trainer Patrick Wojwod gegen die Regionalligamannschaft der Essener und unterlag im ungleichen Duell haushoch mit 0:13.

Gegen die RWE-Dritte wurde das Bottroper Team von Co-Trainer Marvin Backhaus betreut, der Wojwod an der Seitenlinie vertrat. Er sah eine glanzlose und gleichermaßen souveräne Leistung des VfB, der bereits in der ersten Halbzeit durch Danny Steinmetz (19.) und Marcel Brenne (28.) zu den spielentscheidenden Torerfolgen kam. Ansonsten waren die Bottroper gegen den C-Kreisligisten auf dem Hartplatz insbesondere auf Erprobung des Spielsystems aus.

Doppeleinsatz für den VfB Bottrop am Wochenende

Den Testspielmarathon setzen die Bottroper bereits an diesem Wochenende fort: Gleich zweimal sind die Schwarz-Weißen dann gefordert. Am Samstag tritt der VfB im Rahmen des Turniers gegen den gastgebenden Essener SC Preußen an (17.10 Uhr), keine 24 Stunden später treffen die Bottroper im Freundschaftsspiel auf heimischem Geläuf gegen den TV Voerde auf den nächsten A-Kreisligisten (15 Uhr).

In diesen Duellen wird Wojwod wieder standesgemäß an der Seitenlinie Platz nehmen. „Das Vorbereitungsprogramm nimmt allmählich Fahrt auf“, so Wojwod, „wir werden noch Einiges ausprobieren und versuchen, uns bestmöglich auf den Saisonstart vorzubereiten.“ Der Bezirksligist, der in der Sommerpause mit zahlreichen Ab- und Neuzugängen einmal auf den Kopf gestellt wurde, will in der Meisterschaft wieder eine gewichtige Rolle ausfüllen. Mittelfristig peilen die Verantwortlichen den Aufstieg in die Landesliga an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben