Fußball Bezirksliga

VfB Bottrop geht nach der Pause unter

Patrick Wojwod sah eine starke erste Halbzeit seiner Mannschaft, aber auch einen zweiten Durchgang mit fünf Gegentreffern.

Patrick Wojwod sah eine starke erste Halbzeit seiner Mannschaft, aber auch einen zweiten Durchgang mit fünf Gegentreffern.

Foto: Thomas Gödde

Duisburg.   Patrick Wojwod und Co. zeigen bei Viktoria Duisburg eine starke erste Halbzeit, unterliegen am Ende aber überdeutlich mit 1:6.

Die Verantwortlichen des VfB Bottrop sehnen das Saisonende herbei. Seit der Klassenerhalt sicher ist, geht es für die Schwarz-Weißen sportlich um nichts mehr. Auch die Partie bei Viktoria Buchholz untermauerte den Eindruck einer durchwachsenen Saison: Patrick Wojwod und Co. kassierten eine deutliche 1:6 (1:1)-Schlappe. „Eine Partie mit zwei absolut unterschiedlichen Halbzeiten“, fasste der Trainer den Spielverlauf treffend zusammen.

Beim favorisierten Tabellendritten hatten die Bottroper von Beginn an einen schweren Stand, immer wieder kam Buchholz zu aussichtsreichen Angriffen. Doch im ersten Durchgang hielten die Gäste ordentlich dagegen, der VfB bemühte sich darum, diszipliniert zu verteidigen und in der Offensive selbst Akzente zu setzen.

Bozhidar Dimitrov erzielt Bottrops Ausgleich

Zwar ging der Favorit aus Buchholz nach 28 Minuten mit 1:0 in Führung und das Spiel schien den erwarteten Verlauf zu nehmen, doch die Bottroper hatten nur wenige Zeigerumdrehungen später die passende Antwort parat. Bozhidar Dimitrov war für die Wojwod-Elf in der 39. Minute zur Stelle und egalisierte den Rückstand mit seinem Tor zum 1:1-Ausgleich.

Dieses Remis nahmen die Schwarz-Weißen mit in die Kabine. So schien es eine Halbzeit lang, als könne das Team die Viktoria erfolgreich ärgern und einen Punktgewinn erzielen. Doch die Hausherren kamen nach dem Seitenwechsel mit viel Dampf aus der Kabine und gingen schon in der 48. Minute erneut in Führung. „Der frühe Gegentreffer war nicht förderlich für unser Spiel.“

Viktoria Buchholz nach dem Seitenwechsel überlegen

Erneut musste Patrick Wojwod mit ansehen, wie seine Schützlinge einem Rückstand hinterherrannten. Fortan waren sämtliche Bemühungen vergebens. Mit dem 3:1 für Buchholz in der 59. Minute war der Bann dann endgültig gebrochen, die Duisburger schraubten das Ergebnis in der Folge (62., 72., 80.) weiter in die Höhe und schickten den VfB mit einer deutlichen Pleite auf die Heimreise.

Zu überlegen wirkte die Viktoria nach der Pause technisch, aber auch physisch. Daher scheint es kaum verwunderlich, dass im Jahnstadion die Tage bis zum Ende der Saison gezählt werden. Dann wollen Wojwod und die weiteren Verantwortlichen die Weichen für eine erfolgreichere VfB-Zukunft stellen. Die aktuelle Spielzeit dürfte da ganz schnell abgehakt werden.

Tabelle: Bezirksliga

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben