Tischtennis

Umkämpfte Spiele beim Turnier des TSSV Bottrop

Das Turnier des TSSV Bottrop lockte 38 Spieler an die Tischtennisplatten.

Foto: TSSV

Das Turnier des TSSV Bottrop lockte 38 Spieler an die Tischtennisplatten. Foto: TSSV

Das vereinsinterne Turnier des TSSV Bottrop lockt 38 Spieler an die Platten. Das Teilnehmerfeld ist ausgeglichen und bringt Überraschungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit dem traditionellen Zweier-Mannschaftsturnier starteten 38 Aktive des TSSV Bottrop in das neue Jahr. Lukas Wortmann und Thomas Hill konnten sich am Ende über den Pokal freuen.

Mit Titelverteidiger Thorsten Hoffmann an der Seite von Peter Gaida, und Detlef Becker, der mit Daniel Lüdiger an die Platte ging, gelang es nur zwei Spielern aus der ersten, beziehungsweise zweiten Herrenmannschaft bis ins Viertelfinale vorzudringen. Alle weiteren Spieler der ersten und zweiten Mannschaft scheiterten bereits mit ihren Partnern in der Gruppenphase.

Dieses Los erwischte auch Joachim Monkos, der im Vorjahr mit Thorsten Hoffmann den Pokal gewinnen konnte, mit seinem diesjährigen Partner Benedikt Koch. Ein Zeichen dafür, wie ausgeglichen die Mannschaften, und wie hoch das Niveau bei diesem Turnier war.

Die Kombination Jonas Czeslik, aus der dritten Mannschaft, und der Kapitän der Fünften des TSSV, Ralf Lautsch, setzten sich im ersten Halbfinale gegen Christian Koch und Stephan Heimbach mit 2:0 durch. Das zweite Halbfinale konnten Lukas Wortmann, aus der Bezirksklassenmannschaft, und Thomas Hill aus der sechsten Mannschaft gegen die Kombination Kai Lüdiger und Alexander Przybilla, die beide ebenfalls in diesen Teams aufschlagen, mit 2:0 für sich entscheiden.

Finale bietete packende Ballwechsel

Im spannenden Finale musste Ralf Lautsch gegen Thomas Hill und Jonas Czeslik gegen Lukas Wortmann antreten. Lautsch gelang es die beiden ersten Sätze für sich zu entscheiden, hatte im dritten und vierten Satz Matchbälle gegen den sich niemals aufgebenden Thomas Hill, konnte sie aber nicht zum Sieg verwerten. Im Entscheidungssatz musste Lautsch nach einer grandiosen Turnierleistung seinem Gegenüber Thomas Hill, der ebenfalls in allen Spielen dieses Turniers großartig spielte, zum Sieg gratulieren.

Lukas Wortmann konnte sich im zweiten Einzel gegen seinen Mannschaftskollegen Jonas Czeslik nach vier ausgeglichenen und hochklassigen Sätzen mit 3:1 durchsetzen und so den Gesamtsieg in diesem für alle Teilnehmer in positiver Erinnerung bleibenden vereinsinternen Turnier vom TSSV durchsetzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik