Judol

Sport und Festival: JC Bottrop 66 freut sich auf Ruhr Games

Die Ruhr Games sollen mehr als nur Sport-Wettkämpfe sein: Bosse ist der musikalische Headliner der Abschlussshow, der Rapper Cro eröffnet das Festival am Donnerstag im Landschaftspark Duisburg-Nord.

Die Ruhr Games sollen mehr als nur Sport-Wettkämpfe sein: Bosse ist der musikalische Headliner der Abschlussshow, der Rapper Cro eröffnet das Festival am Donnerstag im Landschaftspark Duisburg-Nord.

Foto: RuhrGames

Bottrop / Duisburg.  Bottroper Judoka sind bei dem großen Sportfestival mit einer großen Delegation am Start – und zwar in einer ganz ungewöhnlichen Umgebung.

Wenn am Donnerstag rund um den Duisburger Landschaftspark Nord die Ruhr Games beginnen, ist auch eine große Mannschaft des JC Bottrop 66 dabei. Denn beim laut Veranstalter größten Sportfestival für Jugendliche in Europa ist von Donnerstag bis Sonntag eine bunte Mischung an Sportarten vertreten: Klettern, Skateboard, Streetsoccer, Basketball und verschiedene BMX-Wettbewerbe, aber auch Volleyball- und Handball-Wettkämpfe sowie Fechten, Ringen, Wasserball, Kanu-Polo – und Judo.

„Das ist für uns eine coole Umgebung, in der wir uns präsentieren können“, findet Jan Tefett vom Judo-Club 66. „Wir sehen auch mal etwas Neues und die Leute von den Trendsportarten können sich etwas Alt-Japanisches angucken.“

In den Einzel-Wettkämpfen der U18 am Freitag gehen 20 Aktive aus Bottrop an den Start. In den U12- und U15-Mannschaftskämpfen am Samstag sind dann 12 Bottroper für die Bezirksauswahl auf den Matten. „Wir sind auf jeden Fall in starker Besetzung dabei.“

Mehrere Sportarten in einer Halle sorgen für die Atmosphäre

Die Talente des Judo-Clubs können sich dabei auf einen sehr spezielle und ungewöhnlichen Judo-Wettkampf freuen – die Sportstätten sind nämlich jeweils mit mehreren Sportarten gleichzeitig belegt. Tefett: „Ich glaube direkt neben uns sind dann BMX- und Skateboard-Wettkämpfe sowie ein Tischtennisturnier. Auf die Atmosphäre können wir uns freuen.“ Und auf das Rahmenprogramm der Ruhr Games auch.

Rund um die Sport-Wettkämpfe gibt es bei den Ruhr Games Konzerte (u.a. Cro und Bosse), Street Art, Workshops und viel Raum für internationale Begegnungen – ein riesengroßes Sport-Festival eben. Und die Bottroper Judoka mittendrin.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben