Fußball Kreisliga B

SF 08/21 Bottrop und Batenbrocker RK trennen sich 1:1

Batenbrocks Adrian Reiß (l.) im Zweikampf mit Alex Martin. Die Defensive der Sportfreunde hatte viel zu tun, machte aber einen guten Job.

Foto: Felix Hoffmann

Batenbrocks Adrian Reiß (l.) im Zweikampf mit Alex Martin. Die Defensive der Sportfreunde hatte viel zu tun, machte aber einen guten Job. Foto: Felix Hoffmann

Bottrop.   Kein Sieger im Nachholspiel. Die Ruhrpott-Kicker verpassen es, dem FC Polonia auf die Pelle zu rücken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Batenbrocker Ruhrpott-Kicker haben die Chance verspielt, bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten Polonia Bottrop heranzurücken. Das Team von Marko Schmidt musste sich am Mittwochabend mit einem 1:1 bei den Sportfreunden 08/21 zufrieden geben.

Elf Mann auf dem Feld, sieben auf der Bank: Marko Schmidt konnte am Mittwoch aus dem Vollen schöpfen. „Gut, dass wir Sonntag nicht spielen konnten, heute kommen wir mit kompletter Kapelle“, erklärte Batenbrocks Trainer vor dem Anpfiff. Der Tabellendritte legte an der Paßstraße den Vorwärtsgang ein, setzte die Sportfreunde von Beginn an unter Druck, machte aber zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Die Sportfreunde bestraften die Nachlässigkeiten und nutzten eine ihrer wenigen Gelegenheiten zur Führung durch Hayri Yilmaz (40.). Die Batenbrocker drängten nach dem Seitenwechsel auf den Ausgleich, wirkten im Abschluss aber oft zu zögerlich. Es dauerte bis zur 65. Minute: Dann fasste sich der eingewechselte Max Kappenberg ein Herz und traf aus der Drehung zum 1:1.

„Es ist immer das selbe Problem“, erklärte Schmidt nach Spielende, „wir tun uns unheimlich schwer gegen Mannschaften, die konsequent verteidigen und sonst nicht viel fürs Spiel machen. Der Punkt ist für uns zu wenig, das Ergebnis geht aber wohl in Ordnung.“

Heute Abend holen auch die Fußballer von Dostlukspor Bottrop II ihr am Sonntag ausgefallenes Spiel gegen die DJK Arminia Lirich II nach (19.30 Uhr, Beckstraße). In der Staffel 2 spielt zeitgleich BW Fuhlenbrock gegen den VfR Oberhausen II. Die Blau-Weißen brauchen unbedingt einen Sieg, um ihre Aufstiegschancen zu wahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik