Dreiband 2. Bundesliga

Roland Forthomme kratzt mit BC Fuhlenbrock am Weltrekord

Roland Forthomme lieferte zum Saisonauftakt des BC Fuhlenbrock eine Galavorstellung ab.

Roland Forthomme lieferte zum Saisonauftakt des BC Fuhlenbrock eine Galavorstellung ab.

Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Gelungener Saisonauftakt für den BC Fuhlenbrock: Der Belgier im Team des Zweitligisten hat nach drei Aufnahmen 32 Punkte auf dem Konto.

Für den BC Fuhlenbrock ist es ja nichts Neues, dass sein Spitzenspieler Roland Forthomme immer wieder zu besonderen Leistungen in der Lage ist. Was der Belgier aber zum Saisonauftakt gegen den SV 1889 Altenweddingen ablieferte, war außergewöhnlich. Zwischenzeitlich wackelte sogar der Weltrekord des Niederländers Dick Jaspers.

Zehn Punkte mit der ersten Aufnahme, 15 weitere in der zweiten und sieben in der dritten. Das Spiel von Roland Forthomme zog am Samstag alle Blicke auf sich. Selbst die von Teamkapitän Markus Wirgs, der sich eigentlich auf sein Spiel gegen Karsten Schubert konzentrieren sollte, aber ohne Umschweife zugab: „Ich habe mehr auf den Tisch neben mir geschaut. Das war unglaublich.“ Als Forthomme dann in der vierten Runde den Weltrekord angriff, wurde es an der Eichendorffstraße mucksmäuschenstill. Der Belgier legte noch fünf Punkte nach, bis ihn das Spielglück verlies. Drei Punkte fehlten ihm. „Vielleicht beim nächsten Mal“, scherzte der 22. der Weltrangliste. Der 40:12-Erfolg gegen Stefan Scheler nach nur sieben Aufnahmen war der Höhepunkt einer blitzsauberen Fuhlenbrocker Vorstellung, das Auftaktspiel gegen den SV 1889 Altenweddingen wurde mit 6:2 gewonnen. Neben Forthomme punkteten Markus Wirgs und Dirk Harwardt.

Lockerer Sieg gegen BA Berlin - auch ohne Forthomme

Am Sonntag mussten die Fuhlenbrocker dann im Heimspiel gegen die Billard-Akademie Berlin auf Roland Forthomme verzichten. Dennoch gelang ein ungefährdeter 8:0-Erfolg und damit verbunden der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Dabei legte Andreas Wild mit einem 40:28-Sieg gegen Andreas Volbracht vor. Josef Richter stellte mit seinem Erfolg gegen Dieter Semmler (40:37) schon zur Halbzeit das Unentschieden sicher. In der zweiten Spielrunde steuerten Dirk Harwardt (36:32 gegen Christof Benedikt Stein) und Markus Wirgs (40:31 gegen Martin Witt) weitere Siege zum verdienten Gesamterfolg bei.

„Wir können mit dem Start zufrieden sein. Das waren zwar Pflichterfolge, aber auch die muss man erst einmal einfahren“, kommentierte Wirgs. Fuhlenbrocks Kapitän weiß, dass schon der zweite Spieltag Aufgaben eines anderen Kalibers bereit hält. Am 5. Oktober treten die Bottroper bei der BG Coesfeld an, einen Tag später beim Tabellenführer BC Xanten.

Tabelle: 2. Bundesliga

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben