Jugendfußball

Rhenania Bottrop: Jubiläumsturnier soll in Serie gehen

Vereinsduell beim Jubiläumsturnier: Hier messen sich die Spielerinnen und Spieler der G-Jugendmannschaften von Rhenania Bottrop I und II.

Vereinsduell beim Jubiläumsturnier: Hier messen sich die Spielerinnen und Spieler der G-Jugendmannschaften von Rhenania Bottrop I und II.

Foto: Thomas Gödde

Mehr als 4500 Leute waren beim Jugendturnier zum 100. Geburtstag von Rhenania Bottrop zu Besuch – es kamen mehr Teams, als der SVR geplant hatte.

Bottrop. Das gibt es auch nur ganz selten auf Jugendfußball-Turnieren. Als die Turnierleitung des SV Rhenania Bottrop am Samstag ihr E- und D-Jugend-Turnier starten wollte, waren mehr Mannschaften da, als das Organisationsteam eingeplant hatte. Woran es lag, war nachher nicht ganz klar. „Wir konnten aber noch schnell die Pläne ändern und haben dann mit mehr Teams gespielt“, meint Jörg Koßek lachend. Der Jugendleiter des SV Rhenania ist stolz auf das Riesenevent, das der Bottroper Verein auf der Sportanlage im Blankenfeld anlässlich des Vereins-Jubiläums ausgerichtet hat. „Wir sind sehr zufrieden damit, wie alles gelaufen ist. Und dass sogar mehr Mannschaften kommen als eingeladen, habe ich auch noch nie erlebt – normalerweise sagen ja eher kurzfristig welche ab. So wurde das Turnier noch größer als geplant.“

Doch auf der großen Anlage ließen sich auch die paar Besucher mehr verkraften. Mehr als 4500 Besucher zählte der SVR über das gesamte Wochenende, besonders gut waren die Spiele der E- und D-Junioren am Samstag besucht. Aber auch bei der G- und F-Jugend am Sonntag war es gut voll.

Gespielt wird auf bis zu acht Feldern gleichzeitig

Die Besonderheit: „Durch unsere Platzverhältnisse hier können wir auf bis zu acht Feldern gleichzeitig spielen, das sorgt für eine besondere Atmosphäre“, sagt Koßek. Auf den meisten Turnieren wird ja auf zwei Plätzen parallel gespielt. So war es auch für die Gäste ein außergewöhnliches Fußballfest, „wir haben auch sehr viel gutes Feedback bekommen. Wir hatten fast 40 Helfer im Einsatz und wenn man bedenkt, was für eine Vielzahl an Menschen hier war, dann hat alles wirklich gut geklappt.“

Die Pokale gingen an die F-Jugend der SuS Dinslaken, die D-Jugend des PSV Wesel-Lackhausen – und an die E-Jugend des SV Rhenania, die sich im Endspiel gegen Horst 08 durchsetzte. Nächstes Jahr geht es also um die Titelverteidigung – ja genau, nächstes Jahr.

2. Ausgabe wird geplant – erst sind aber die Mädchen dran

Denn obwohl das Turnier zum 100-jährigen Jubiläum seine Premiere feierte, soll es jetzt in Serie gehen.“Weil es so erfolgreich war, wollen wir das jetzt jedes Jahr machen“, meinte Koßek. Bevor das zum Thema wird, wartet aber erst noch direkt das nächste Turnierwochenende: Am kommenden Sonntag sind beim SV Rhenania die U13- bis U17-Juniorinnen zum Turnier zu Gast.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben