Tennis

Neue Highlights beim TC Waldfriede

Karl-Heinz Bauhaus tritt mit Waldfriedes Herren 75 in der Niederrheinliga an.

Karl-Heinz Bauhaus tritt mit Waldfriedes Herren 75 in der Niederrheinliga an.

Foto: Felix Hoffmann

Bottrop.Nach dem Jubiläum ist vor dem Jubiläum. 2018 feierte der TC Waldfriede seinen 50. Geburstag. Es hätte nicht besser laufen können. Viele Gäste folgten der Einladung und genossen bei schönstem Wetter und toller Atmosphäre diesen besonderen Tag in der Klubhistorie und auch im Sommer 2019 ist der Tennisclub von der Herderstraße wieder in vielerlei Hinsicht aktiv.

„Daran werden wir uns lange erinnern“, betont Stefanie Lindemann, erste Kassiererin und zweite Sportwartin. „Das Fest passte wunderbar zu uns als Verein, ungezwungen, offen und locker.“ Und die nächste große Feier steht nicht erst in einem Jahrzehnt an: Berger & Franz, das Bottroper Unternehmen, das seit 2002 das gleichnamige Tennisturnier unterstützt, feiert in diesem Jahr sein Firmenjubiläum. „Die Sportler dürfen daher sich auf ein ganz besonderes Turnier und eine ganz besondere Player‘s Night freuen“, verspricht Lindemann. Die Organisation des Traditionsturniers vom 23. bis 28. September liegt noch einmal in den bewährten Händen von Franz Lach, der nach 26 Jahren Vorstandsarbeit im Frühjahr nicht wieder zur Wahl des Sportwarts angetreten war.

Vorstand nahezu unverändert

Auch deshalb standen bei der Jahreshauptversammlung für einige Posten Neuwahlen an - im Grunde ist der Vorstand aber unverändert geblieben. Lindemann erklärt: „Ich fungiere als Stellvertreterin unseres Sportwartes Raimund Behler, das ist bei vier Mannschaften, die an den Medenspielen teilnehmen machbar.“

Mit den Herren 70 I in der 1. Verbandsliga und den Herren 75 in der Niederrheinliga sind zwei Teams erneut hochklassig vertreten. Dazu gesellen sich die Herren 70 II in der Bezirksklasse A und die Herren 55, die als einziges Team an den Wochenenden in der Bezirksliga spielen.

Allerdings meldete der TC Waldfriede erneut keine Damenmannschaft zum offiziellen Spielbetrieb. „Unsere Spielerinnen haben kein Interesse an den Medenspielen. Am Tennisspielen aber sehr wohl“, betont Lindemann. „Oft sind alle Plätze nur mit Frauendoppeln belegt.“ Überhaupt ist der TC Waldfriede auch abseits der Medenspiele überaus aktiv.

Pfingstmontag fand ein Turnier für Mitglieder und Freunde statt, der gute Zweck steht bei „Waldfriede hilft“ am 4. August wieder im Mittelpunkt. Viele werden sich zudem das Prosecco-Turnier für Damen-Doppel am 21. und 22. August vormerken. Aber das Vereinsleben geht über den Tennissport weit hinaus. Regelmäßig werden Tennisschläger gegen Drahtesel getauscht; bei den Radtouren sind die Mitglieder mit ihren Familien und Freunden willkommen. Kulinarisch geht es beim Spargel- und Reibekuchenessen zu. Außerdem sind ein Lagerfeuersingen und ein Gospelkonzert in Planung.

Für die Verantwortlichen darf diese Liste gerne noch länger und bunter werden. „Unsere Mitglieder oder auch die Menschen im Stadtteil sind herzlich willkommen, sich mit ihren Ideen und Aktivitäten einzubringen“, sagt Lindemann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben