Golf

Mathias Schipper übernimmt Patenschaft in Bottrop

Mathias Schipper tritt am Montag bei der 1. Gofus Team-Challenge des GC Schwarze Heide Kirchhellen an.

Mathias Schipper tritt am Montag bei der 1. Gofus Team-Challenge des GC Schwarze Heide Kirchhellen an.

Foto: LvS

Kirchhellen.   Wie der ehemalige Fußball-Profi des FC Schalke 04 zum Golf kam und was ihm an diesem Sport am meisten Freude bereitet.

Mathias Schipper hat 221 Mal für den FC Schalke 04 die Schuhe geschnürt, heute engagiert sich der 61-Jährige mit den Gofus, den golfenden Fußballern, für den guten Zweck. In Bottrop wird er eine Patenschaft für einen Spielplan übernehmen.

1 Wie sind Sie zum Golf und speziell den Gofus gekommen?

Ich habe vor zwölf Jahren meinen Spaß am Golf entdeckt. Als ich dann meine Platzreife hatte, fiel mir ein, dass mir Olaf Thon und die Kremers-Zwillinge von den Gofus erzählt hatten. Ich habe direkt den Olaf angerufen. Und schon wenige Tage später war ich Mitglied.

2 Worin besteht der Reiz bei den Gofus?

Natürlich geht es um das Golfspiel. Das ist aber nicht alles. Es ist einfach toll, sich mit alten Weggefährten auszutauschen und die legendären Fußball-Geschichten wieder aufleben zu lassen. Mittlerweile sind rund 500 ehemalige Spieler und Trainer Mitglied bei den Gofus. Im Vordergrund steht aber natürlich, dass bei unseren Turnieren immer eine ganze Menge für den guten Zweck herauskommt. Das macht die Sache rund und wertvoll.

3 Sie übernehmen jetzt eine Patenschaft für einen Spielplatz im Brinkmannsfeld. Welche Aufgaben erwarten Sie dort?

Wir werden am Montag die 1. Gofus Team-Challenge beim GC Schwarze Heide austragen. Der Erlös des Golfturniers fließt dann unter anderem in den Spielplatz im Brinkmannsfeld. Meine Aufgabe wird dann sein, dort in regelmäßigen Abständen nach dem Rechten zu sehen. Zu schauen, ob etwas repariert oder verbessert werden muss. Ich mache das schon eine ganze Weile für einen anderen Spielplatz in Gladbeck.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben