Leichtathletik

Kuhlmann und Luggenhölscher stellen in Rhede Rekorde auf

Lesedauer: 2 Minuten
Das Team des LC Adler Bottrop bei den Regionsmeisterschaften in Rhede. 

Das Team des LC Adler Bottrop bei den Regionsmeisterschaften in Rhede. 

Foto: LCA / Fremdbild

Rhede.  Mit Siegen und Rekorden kehrten die Leichtathleten des LC Adler Bottrop von den Regionsmeisterschaften in Rhede zurück.

Ein Hauch von Normalität bei den Regionsmeisterschaften in Rhede: Sportlerinnen und Sportlern war der Spaß anzumerken, endlich wieder bei richtig guten Bedingungen um Titel kämpfen zu können. Mitten drin und mit großem Erfolg dabei waren auch eine Reihe von Startern des LC Adler Bottrop.

Die Adler zeigten in den Altersklassen U18 und älter hervorragende Leistungen. Paul Kuhlmann (47,82 Meter) und Svenja Luggenhölscher (29,20) konnten sich im Speerwurf nicht nur den Sieg sichern, sondern stellten neue Stadtrekorde in der Männer- und Frauenklasse auf. Dustin Büchel und Jonas Herzog machten bei Ihrer Premiere im Diskuswurf (31,41/30,64) und Kugelstoß (10,58/10,04) der Männer die ersten beiden Plätze untereinander aus. Gerade noch Vierter beim Nachholtermin der Nordrheinmeisterschaften der U18 in Düsseldorf, wurde Niklas Tkaczik Vize-Regionsmeister im Speerwurf mit 43,25 Metern.

Starkes Comeback von Lavinia Brune nach zweijähriger Pause

Viel bemerkenswerter als die Weite (23,95) und der „Silberplatz“ ist die Tatsache, dass Lavinia Brune nach zweijähriger Verletzungspause endlich wieder Wettkampfluft schnuppern konnte. Dominik Schmidt und Jan Roßkothen stellten sich in Rhede ebenfalls der Herausforderung. Jan machte den Anfang mit seinem Start über 400 m bevor es zum internen Adler-Duell über 200 m kommen sollte. Schon über die Stadionrunde konnte Jan sich in 53,14 Sekunden den Titel sichern. Auch über 200 m bestätigte er seine gute Form und konnte sich letztlich gegen Dominik und die weitere Konkurrenz durchsetzen. Während Dominik nach längerer Wettkampfpause eine gute Zeit von 24,68 Sekunden erreichte, unterbot Jan (23,28) sogar seine persönliche Bestzeit.

Weitere Berichte aus dem Bottroper Sport

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bottrop

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben