Judo 1. Bundesliga

JC 66 Bottrop sichert sich den Klassenerhalt

Hamsat Isaev (l.) gehörte in Leverkusen zu Bottrops Erfolgsgaranten.

Hamsat Isaev (l.) gehörte in Leverkusen zu Bottrops Erfolgsgaranten.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Leverkusen.   Die Bottroper setzen sich souverän beim TSV Bayer 04 Leverkusen durch. Tom Droste schlägt sich bei seinem Bundesligadebüt tapfer.

Die Männer des JC 66 Bottrop können für ein weiteres Jahr in der Judo-Bundesliga planen. Beim Tabellenschlusslicht in Leverkusen gewannen die Piraten mit 9:5 und feierten den ersten Auswärtssieg der Saison. Einen maßgeblichen Anteil hatten mit Kalala Ngoy, Hamsat Isaev und Jan Tefett drei Urgesteine des JC 66.

Am Ende fiel das Ergebnis deutlich aus, doch für den JC 66 Bottrop war der Weg dahin steinig, die Erleichterung am Ende umso größer. „Das war ein unglaublich emotionaler Kampftag. Vielen Dank für die Unterstützung der Fans, die das Duell hier in Leverkusen zu einem Heimkampf für uns gemacht haben“, richtete Teammanager Jan Tefett seinen Dank an den Fanclub der Piraten, der mit rund 30 Personen für mächtig Stimmung in Leverkusen gesorgt hatte.

Der Teammanager hatte selbst auch einen wesentlichen Anteil daran, dass der JC 66 Bottrop in dieser Saison erstmalig auswärts punkten konnte. Doch zunächst lief der Kampftag anders an, als geplant. Sebastian Wendt (+100 kg) unterlag zum Auftakt im Schwergewicht im Golden Score, Oleg Gusev (-90 kg) hatte ebenfalls das Nachsehen, der Niederländer Jelle Snipe (-100 kg) hatte große Mühe, um nach 6:43 Minuten auf 1:2 zu verkürzen. Als dann auch noch Kevin Bakker (-81 kg) einen fest eingeplanten Punkt an den starken Joris Kuger verlor, schwante dem einen oder anderen Piratenfan bereits Böses. Doch dann stachen die Bottroper Urgesteine gnadenlos zu und brachten den JC 66 auf die Siegerstraße. Kalala Ngoy (-60 kg) und Hamsat Isaev (-73 kg) fackelten nicht lange und glichen mit Ippon-Siegen zum 3:3 aus, ehe Teammanager Jan Tefett (-66 kg) höchstselbst im Golden Score gegen Khaled Ahmad für die 4:3-Pausenführung sorgte. Für das Bottroper Trio waren es die ersten Erfolge der laufenden Saison – sie hätten zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können.

Debüt für Tom Droste

Im zweiten Durchgang lief es dann nach Plan. Zwar ging das Duell im Schwergewicht erneut verloren, doch da der eingewechselte Niederländer Bas van Empelen (-90 kg) in der Verlängerung seinen Pflichtpunkt einfuhr und auch Jelle Snippe (-100 kg) souverän gewann, bogen die Piraten endgültig auf die Siegerstraße ein.

Da blieb sogar die Option, dem Nachwuchstalent Tom Droste (-81 kg) den ersten Bundesligaeinsatz zu gewähren. „Auch wenn er verloren hat. Er hat seine Sache über die komplette Kampfzeit wirklich sehr gut gemacht. Es ist schön zu sehen, dass sich der Nachwuchs auch in der Bundesliga zeigen kann und sich so toll entwickelt“, freute sich Jan Tefett, der anschließend ebenso wie Kalala Ngoy (-60 kg) und Hamsat Isaev (-73 kg) erneut zustach und somit für den verdienten 9:5-Endstand sorgte.

Tabelle: 1. Bundesliga

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben