Fußball Amanda-Cup

Fortuna-Reserve dominiert mit vier Siegen die Vorrunde

Die Vorrunde war umkämpft und torreich. 124 Treffer erzielten die Akteure. Barisspor II (in schwarz) setzte sich gegen Batenbrock II mit 2:1 durch.

Die Vorrunde war umkämpft und torreich. 124 Treffer erzielten die Akteure. Barisspor II (in schwarz) setzte sich gegen Batenbrock II mit 2:1 durch.

Foto: Heinrich Jung

Der SV Fortuna II, Rhenania II und der VfR Ebel II ziehen als Gruppensieger in die Zwischenrunde ein. VfB Bottrop II wackelt, fällt aber nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Titelverteidiger wankte, fiel aber nicht. In der Vorrunde des Amanda-Cups tat sich die Reserve das VfB Bottrop schwer, schaffte mit sieben Punkte letztlich aber als einer der beiden besten Gruppendritten den Sprung in die Zwischenrunde. Souverän verkauften sich dagegen vor allem der SV Fortuna II und der VfR Ebel II.

Gastgeber folgt den Fortunen

Die Gruppe A war eine deutliche Angelegenheit. Die Reserve des SV Fortuna marschierte durch den ersten Turniertag, fegte Dostlukspor II, Sportfreunde 08/21 II, Welheimer Löwen II und den FC Polonia II vom Parkett und sicherte sich mit zwölf Punkten den Gruppensieg. Dahinter schaffte die Reserve des Gastgebers von Dostlukspor den Sprung in die Zwischenrunde. Bis zum Schluss zittern mussten die Sportfreunde – ehe dann doch das Aus feststand. Die BSG Mengede gewann überraschend das letzte Spiel gegen die Batenbrocker RK III und zogen mit einem Tor Vorsprung als zweitbester Gruppendritter in die Zwischenrunde ein.

Rhenania II vor Barisspor II und dem VfB

Spannend bis zum letzten Spiel war die Gruppe B. Rhenania II, Barisspor II und der VfB Bottrop II lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um das Weiterkommen. Nachdem der VfB mit einer Niederlage gegen die Batenbrocker RK II denkbar schlecht ins Turnier gestartet war, fing sich der A-Ligist und besiegte zunächst den SV 1911 II, teilte dann die Punkte mit Barisspor und schlug auch Rhenania. Das reichte für Rang drei und das Weiterkommen. Rhenania setzte sich gleich zum Auftakt gegen Barisspor durch, nach weiteren Erfolgen gegen 1911 und Batenbrock war ihnen der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Barisspor holte sich mit den Siegen gegen 1911 und Batenbrock, sowie dem Unentschieden gegen den VfB dank des besseren Torverhältnisses den zweiten Platz.

Ebel dominiert die Gruppe C

Erst in der letzten Partie des Tages die BSG Mengede das Ticket für den zweiten Turniertag. Dem ehemaligen Hobbyligisten gelang zunächst ein Sieg gegen Doslukspor III, im letzten Spiel das Tages gab es dann die Möglichkeit, als zweitbester Gruppendritter in die nächste Runde einzuziehen. Mit 3:0 gewann Mengede gegen Batenbrock, hatte damit das bessere Torverhältnis als die dritte Mannschaft der Ruhrpott-Kicker und ließ auch die Reserve der Sportfreunde 08/21 um ein Tor hinter sich.

Dominiert hatten die Gruppe C zuvor Ebel und Dostlukspor III. Zwar ging das direkte Duell der beiden Klubs an Dostlukspor, die anderen drei Spiele konnte der VfR aber gewinnen, Dostlukspor ließ beim 0:0 gegen Batenbrock und bei der überraschenden Niederlage gegen die BSG Mengede Federn und musste sich so mit Rang zwei begnügen.

„Ich bin super zufrieden mit dem Verlauf. Es war alles fair. Ich hoffe, dass es am Finaltag noch spannender wird“, sagte Volkan Demir, 1. Vorsitzender von Dostlukspor nach der Vorrunde. Am Sonntag, um 14 Uhr, geht es mit der Zwischenrunde weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik