Fußball Testspiel

Fortuna gegen den Frust: Weyerhorst & Co. nutzen ihre Chance

Sonntag der 19.05 .2019 Bottrop, Fußball, Bezirksliga. SV Fortuna Bottrop (rot) gegen Blau-Weiß Oberhausen(weis). Trainer: Sebastian Stempel vom Sv Fortuna Bottrop Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

Sonntag der 19.05 .2019 Bottrop, Fußball, Bezirksliga. SV Fortuna Bottrop (rot) gegen Blau-Weiß Oberhausen(weis). Trainer: Sebastian Stempel vom Sv Fortuna Bottrop Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Fortuna Bottrop gewinnt gegen Arminia Lirich mit 7:0 – die richtige Antwort auf das 1:11 im Pokal. Ein Angreifer drängt sich per Hattrick auf.

Das war auf jeden Fall eine Erleichterung. Mit einem 7:0-Testspielsieg bei der DJK Arminia Lirich schüttelte Fußball-Bezirksligist Fortuna Bottrop die zweistellige Pokal-Klatsche aus den Knochen, schob das 1:11 gegen Hilden auch im Bewusstsein von Trainer Sebastian Stempel etwas nach hinten. „Jetzt blicke ich auf jeden Fall deutlich zuversichtlicher Richtung erstem Spieltag am Sonntag“, meinte der Trainer nach dem klaren Erfolg. Und besonders ein Angreifer nutzte seine Chance. Und zwar gleich dreimal.

Pierre Weyerhorst, der im Niederrheinpokal noch auf der Bank gesessen hatte, hatte schon nach etwas mehr als 20 Minuten seinen lupenreinen Hattrick voll.

Weyerhorst ist eine gute Option für Sonntag

„Das hat er richtig gut gemacht, das muss man sagen“, sparte Stempel nicht mit Lob, und fügte an. „Er hat auf jeden Fall gezeigt, dass er eine Option für Sonntag ist. Da werden wir im Trainerteam sicher noch drüber sprechen.“ Und da ist er sicher nicht der einzige.

Überhaupt stand der Test in Lirich ja unter dem Motto, dass sich die Reservisten von Sonntag präsentieren durften – nachdem er 95 Prozent der Personalplanung als abgeschlossen bezeichnet hatte, hatte Stempel das nach der Pokalklatsche revidiert.

Reservisten von Sonntag durften sich gegen Lirich zeigen

„Wir haben ja einen großen Kader. 20 am Sonntag, 20 jetzt beim Test. Es haben eben die von Anfang an gespielt, die Sonntag draußen saßen“, erklärte Stempel. Nach und nach wechselte er dann auch durch. In Hälfte zwei erhöhten Nico Andreadakis, Dominic Licata, Norman Hassenrück und Ralf Thiel das Ergebnis noch auf 7:0, so dass Stempel ein gutes Fazit zog. „Es war wirklich sehr positiv.“

Das schale Gefühl vom Sonntag ist weg – jetzt richtet sich der Fokus auf den Kracher gegen den SC 1920 Oberhausen.

Einige harte Entscheidungen für Sebastian Stempel

Donnerstag und Freitag steht Fortuna nochmal auf dem Trainingsplatz, an ein paar Feinheiten will Stempel noch ran. Und dann wird er einige harte Entscheidungen treffen müssen. Pierre Weyerhorst & Co. haben ihm die am Dienstag sicher nicht leichter gemacht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben