Fußball Kreispokal

Fortuna Bottrop steht locker im Achtelfinale

Der SV Fortuna Bottrop zog am Dienstag souverän ins Achtelfinale des Kreispokals ein.

Der SV Fortuna Bottrop zog am Dienstag souverän ins Achtelfinale des Kreispokals ein.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Der Titelverteidiger zieht in die dritte Runde ein. Die Treffer beim 3:0 gegen den Post SV Oberhausen fallen allesamt in den ersten 30 Minuten.

Titelverteidiger Fortuna Bottrop erledigte seine Pflichtaufgabe Post SV Oberhausen am Dienstagabend souverän und steht nach dem 3:0-Erfolg im Achtelfinale des Kreispokals. Auf den Zettel von Trainer Sebastian Stempel spielten sich grade die Rheinbaben-Reservisten und machten schon in den ersten 45 Minuten alles klar.

Der Start der Königsklasse – zusammen mit Arbeit und Verletzungen – hinterließ Löcher im Kader des Bezirksligisten. In der ersten Elf an der Oberhausener Herderstraße fanden sich so Justin Straßek, Jason Elbert und Nick Sommer wieder, dazu saß Joker Joel Zander auf der Bank. „Die Jungs haben ihre Sache wirklich gut gemacht“, freute sich Stempel über die Verlässlichkeit des dritten Anzugs. Denn der Gegner war keineswegs Fallobst. Post SV sammelte nach dem Abstieg aus der Kreisliga A die volle Punktzahl aus den bisherigen fünf Saisonpartien ein und präsentierte sich als unangenehmer Gegner – nur nicht in der Defensive. Sowohl Ralf Thiel als auch Pierre Weyerhorst holte der Gastgeber im Strafraum von den Beinen, die fälligen Elfmeter verwandelten Nico Andreadakis (13.) und Mattis Thieler (30.).

Dazu freute sich A-Junior Sommer über seinen Pflichtspieltreffer Nummer eins, in Minute 23 verwertete er abgeklärt einen Diagonalball von Andreadakis. In Durchgang zwei spielte Fortuna den Stiefel routiniert herunter – und kam nicht mehr in Gefahr.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben