Golf

Ex-Profis sammeln Geld für neue Spielplätze

Der GC Schwarze Heide trägt am Montag die 1. Gofus Team-Challenge aus. Der Erlös fließt in die Modernisierung eines Bottroper Spielplatzes.. V.l.: Clubmanagerin Anja Drews, Ex-Profi Mathias Schipper, Lars Naumann und Jörn Romeiß.

Der GC Schwarze Heide trägt am Montag die 1. Gofus Team-Challenge aus. Der Erlös fließt in die Modernisierung eines Bottroper Spielplatzes.. V.l.: Clubmanagerin Anja Drews, Ex-Profi Mathias Schipper, Lars Naumann und Jörn Romeiß.

Foto: Thomas Gödde

Kirchhellen.   Der GC Schwarze Heide trägt am Montag die 1. Gofus Team-Challenge aus. Bottrops Kids profitieren von den Erlösen.

Der Spielplatz im Brinkmannsfeld hat schon bessere Tage erlebt. Die Spielgeräte sind abgenutzt, das Gesamtbild ist nicht gerade einladend. Aber nicht mehr lange. Denn am Montag stellen sich beim GC Schwarze Heide ehemalige Fußballprofis an den Abschlag. Bei der 1. Gofus Team-Challenge soll Geld für das Projekt „Platz da“ eingespielt werden. Es wird unter anderem für den Fuhlenbrocker Spielplatz eingesetzt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Gofus bei uns zu Gast haben und dass auch wir damit einen Beitrag leisten können“, sagt Hartwig Keidel. Der Präsident des GC Schwarze Heide wird am Montag mit von der Partie sein, wenn an der Gahlener Straße die 1. Gofus Team-Challenge ausgetragen wird. Der Erlös der Turniers wird dem Gofus-Projekt „Platz da“ zufließen.

Sieben Millionen Euro für 150 Spiel- und Bolzplätze

In den vergangenen zwölf Jahren sind auf diese Weise schon mehr als sieben Millionen Euro zusammengekommen, die in den Neu-, Auf- und Wiederaufbau von insgesamt mehr als 150 Spiel- und Bolzplätzen investiert wurden. Der Erlös des Turniers in der Schwarzen Heide wird vorrangig in zwei Spielplätze investiert.

Einer davon steht im Fuhlenbrock. Geplant ist dort eine neue Spielkombination mit Anbaurutsche und Zweifach-Schaukel. Das vorhandene Karussell soll ausgetauscht, der Sandtisch erneuert werden. „Wir wollen den Spielwert des Platzes nachhaltig erhöhen“, sagt Jörn Romeiß, Sprecher von Gofus.

Nach der Aufwertung bekommt der Spielplatz einen Paten aus den Reihen der ehemaligen Profis. Um den Platz im Brinkmannsfeld wird sich Mathias Schipper kümmern, der in seiner Laufbahn unter anderem 221 Spiele für den FC Schalke absolviert hat. „Ich werde den Spielplatz in regelmäßigen Abständen besuchen und nach dem Rechten schauen“, sagt der 61-Jährige. „Ein großer Dank geht schon vor dem Turnier an die Sponsoren“, sagt Lars Naumann vom gastgebenden GC Schwarze Heide, „ohne die könnten wir dieses tolle Projekt nicht unterstützen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben