Handball Bezirksliga

DJK Adler 07 verpassen Überraschung knapp

Philipp Klanten (am Ball) und die DJK Adler 07 Bottrop mussten sich am Sonntag dem HC Sterkrade geschlagen geben.

Foto: Michael Korte

Philipp Klanten (am Ball) und die DJK Adler 07 Bottrop mussten sich am Sonntag dem HC Sterkrade geschlagen geben. Foto: Michael Korte

Starke Leistung gegen den Tabellenzweiten HC Sterkrade reicht nicht zu Punkten. SC-Reserve siegt mit 26:22 bei der DJK Styrum.

In der Bezirksliga haben die Handballer der DJK Adler 07 Bottrop eine Überraschung gegen den Tabellenzweiten aus Sterkrade nur knapp verpasst. Mit zwei Toren Differenz mussten sich die 07er den favorisierten Oberhausenern geschlagen geben. Erfreulicher verlief das Wochenende für die zweite Mannschaft des SC Bottrop: Das Team von Trainer Lothar Neuhaus setzte sich auch in Styrum durch und bastelt weiter an seiner guten Statistik.


DJK Adler – HC Sterkrade 26:28
Die Handballer von Adler 07 haben eine sportliche Überraschung am Sonntavormittag nur knapp verpasst. Die Bottroper lieferten dem Tabellenzweiten aus der Nachbarstadt ein Duell auf Augenhöhe und mit offenem Visier, letztlich zogen sie gegen Sterkrade nur knapp den Kürzeren.

Ohne ihren Trainer Stephan Schmücker, der gegen den HC verhindert war und von Felix Geilich und Reserve-Trainer Gerd Paulus an der Seitenlinie vertreten wurde, fanden die 07er ordentlich ins Spiel. Beide Teams lieferten sich ab der ersten Spielminute in der Sporthalle an der Gustav-Ohm-Straße einen offenen Schlagabtausch. Allerdings wusste sich ebenso keines der beiden Teams entscheidend abzusetzen; schließlich ging es mit einem 14:14 in die Pausenkabine.

Der Spielstand ließ den Bottropern sämtliche Optionen. „Die Jungs haben sich ordentlich präsentiert“, äußerte sich Geilich, der bis zu einer schwerwiegenden Knieverletzung selbst als Adler-Spieler aktiv war, zufrieden. „In der Abwehr wurde sehr gut gearbeitet und vorne wurden anständige Angriffe gespielt. Dazu hat die gesamte Truppe als Einheit agiert.“

Ein ähnliches Spiel bot sich den Zuschauern auch nach dem Seitenwechsel, so dass bis in die Schlussphase hinein Spannung geboten war. Zwar gerieten die 07er mit zunehmender Spieldauer in Rückstand, doch kämpften die Gastgeber bis zum Schluss gegen die drohende Niederlage an. Schließlich setzten sich die Oberhausener nur knapp bei den nun siebtplatzierten Adlern durch. Auf die dargebotene Leistung dürfen die Bottroper dennoch aufbauen.


Styrum II – SC Bottrop II 22:26
„Vielleicht war es die frühe Anpfiffzeit, die uns zu Beginn so zu schaffen gemacht hat“, äußerte sich SC-Trainer Lothar Neuhaus schmunzelnd. Der Bottroper Coach verwies so auf die Anwurfzeit (9.45 Uhr) und einen schwachen ersten Durchgang des SC, der sich zur Pause mit 9:13 in Rückstand wähnte. Die Gäste hielten in den ersten Minuten noch einigermaßen mit, mussten Styrum dann aber gewähren lassen, so dass sich die Mülheimer bis zum Halbzeitpfiff abzusetzen wussten. „Natürlich haben uns auch routinierte Spieler wie Tobias Mengede oder Michael Riering gefehlt. Das soll und darf aber keine Entschuldigung sein“, so Neuhaus.

Dessen Mannschaft fand nach dem Seitenwechsel leicht verbessert in die Partie zurück, konnte den Rückstand zunächst aber nicht entscheidend wettmachen. „Wir sind bis auf ein oder zwei Tore ran gekommen“, resümierte Neuhaus. Aber erst in der Schlussphase kippte das Spiel entscheidend zugunsten der Bottroper. „Da hat wohl auch der Kräfteverschleiß entscheidenden Anteil gehabt“, mutmaßte der SC-Trainer. Der sprach im Anschluss zwar von einer „durchschnittlichen Leistung“ – der Freude über den elften Saisonsieg im 17. Ligaspiel tat dies aber keinen Abbruch. „Es macht Spaß, dort oben in der Tabelle mitzumischen. Es kann gerne so weitergehen.“

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik