Fußball Bezirksliga

Dem VfB Kirchhellen fehlen Kapitäne und ein Lebensretter

Am Sonntag nur Zuschauer: Sascha Markmann (l.) und Fabian Mohs fehlen dem VfB Kirchhellen im Spiel gegen den BV Rentfort.

Am Sonntag nur Zuschauer: Sascha Markmann (l.) und Fabian Mohs fehlen dem VfB Kirchhellen im Spiel gegen den BV Rentfort.

Foto: Felix Hoffmann

Kirchhellen.  Der VfB Kirchhellen will seine Auswärtsbilanz aufpolieren, muss im Duell mit dem BV Rentfort aber eine Reihe von Ausfällen kompensieren.

So gut sich die Heimbilanz des VfB Kirchhellen mit vier Siegen aus fünf Spielen und einem Torverhältnis von 17:1 auch liest, eine Schwäche bleibt: Die Blau-Weißen haben auswärtig erst einen Punkt geholt. Das wollen Marc Wischerhoff und Co. am Sonntag ändern, doch ausgerechnet jetzt fällt die komplette Schaltzentrale aus.

„Wir sind zum ersten Mal in der Situation, dass uns eine ganze Reihe wichtiger Spieler fehlen werden“, sagt Marc Wischerhoff vor dem Spiel am Sonntag beim Tabellenachten BV Rentfort (15 Uhr, Hegestraße). Kirchhellens Trainer muss auf seine Strippenzieher und Kreativspieler verzichten, aus unterschiedlichsten Gründen. Der ungewöhnlichste liegt bei Fabian Mohs vor. Der Offensivspieler hilft einem Mitmenschen mit einer Knochenmarkspende. Sascha Markmann laboriert weiterhin an einer Adduktorenverletzung, Marc Baßenhoff ist im Urlaub und Julian Thimm kämpft mit Rückenbeschwerden.

Fabian Mohs muss für drei Wochen pausieren

Wie er die Ausfälle seiner vier Leistungsträger - darunter alle drei Kapitäne - genau kompensieren will, wusste Wischerhoff am Freitag noch nicht und nimmt alle Spieler gleichermaßen in die Pflicht: „Ich werde im Abschlusstraining noch ein paar Dinge ausprobieren, aber ich gehe davon aus, dass wir unsere Ausfälle gegen Rentfort nur im Kollektiv abfedern können.“ Trotz allem stellen sich die Aufsteiger voller Optimismus der Aufgabe: „Wir haben mit Schwerin am vergangenen Sonntag einen richtig starken Gegner besiegt, das gibt Selbstvertrauen.“

Auf den BV Rentfort hält Wischerhoff große Stücke. Von den Stärken des Gegners überzeugte er sich selbst, als Zaungast der Partie gegen den SV Horst-Emscher 08 II (6:1): „Die Gladbecker stehen in der Tabelle noch unter ihrem Wert. Sie haben mit Nico Haufe einen außergewöhnlichen Spieler mit Regionalliga-Erfahrung. In Summe sehe ich uns auf Augenhöhe.“ Die Hoffnung auf eine Aufbesserung des Auswärtskontos haben die Kirchhellener also keinesfalls aufgegeben.

Tabelle: Bezirksliga

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben