Fußball Kreisliga B

BW Fuhlenbrock verliert das Verfolgerduell mit 1:3

Tobias Kuhlmann

Foto: Heinrich Jung

Tobias Kuhlmann Foto: Heinrich Jung

Bottrop.   Nach der 1:3-Niederlage gegen den VfR 08 Oberhausen II glauben nur noch die kühnsten Optimisten an den Aufstieg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

BW Fuhlenbrock hat sich am letzten Hinrunden-Spieltag bis auf Weiteres aus dem Kreis der Aufstiegsanwärter verabschiedet. Die Mannschaft von Dennis Washofer unterlag am Donnerstagabend dem Tabellenvierten VfR 08 Oberhausen II mit 1:3.

Viel vorgenommen hatten sich die Fuhlenbrocker im Verfolgerduell mit dem Tabellennachbarn. Mit einem Erfolg hätten die Blau-Weißen den Rückstand auf den Tabellenzweiten Fortuna Bottrop II auf drei Punkte verringern können, auch Spitzenreiter SuS 21 Oberhausen wäre trotz eines Fünf-Punkte-Vorsprungs nicht gänzlich außer Reichweite gewesen. Doch die Fuhlenbrocker konnten ihre Chance nicht nutzen.

Beide Teams lieferten sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel unter Dauerregen. Trotz guter Möglichkeiten blieb es torlos. Mehr Schwung nahm die Partie nach dem Seitenwechsel auf. Zunächst mit Vorteilen für BW Fuhlenbrock. Der Gastgeber erzielte nach 51 Minuten die Führung. Die Freude über das 1:0 durch Marcel Weiß währte aber nicht lange, denn die Oberhausener schüttelten den Rückstand schnell aus den Kleidern. Bereits acht Minuten später klingelte es im Fuhlenbrocker Kasten. Matthias Bäsler hatte für den Gast ausgeglichen. Für die Blau-Weißen kam es noch dicker: Roberto Pinna gelang drei Minuten später das 2:1. In der Nachspielzeit erhöhte Oberhausen sogar noch auf 3:1 durch Justin Woithe.

Trainer Dennis Washofer war im Anschluss an das Spiel nicht zu einem Statement bereit, das übernahm die 2. Geschäftsführerin Christiane Weidemann: „Wir müssen ein wenig Geduld haben, der Trainer ist neu, die Mannschaft neu zusammen gestellt. Heute kamen gleich fünf Spieler des Kaders aus dem 1999er Jahrgang. Da fehlt es an Erfahrung. Aktuell gelingt es der Mannschaft zu selten, stabil zu bleiben.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik