Dreiband 1. Bundesliga

Bottroper BA fährt den ersten Saisonsieg ein

Erfolgsgarant beim Aufsteiger: Tobias Bouerdick zeigte im Spiel gegen den BC St. Wendel eine überzeugende Leistung.

Erfolgsgarant beim Aufsteiger: Tobias Bouerdick zeigte im Spiel gegen den BC St. Wendel eine überzeugende Leistung.

Foto: Felix Hoffmann

Bottrop.  Zwei Punkte waren eingeplant, am Ende reichte es zu dreien: Die Bottroper Billard-Akademie ist erfolgreich in die neue Saison gestartet.

Bottrops Dreiband-Asse sind gut aus den Startlöchern gekommen. Zwar blieb zum Auftakt am Samstag trotz guter Leistung noch der Erfolg aus (0:8 beim BC Elversberg), doch dafür setzte sich das Team um Kapitän Christian Rudolph am Sonntag überzeugend mit 6:2 beim Aufsteiger BC St. Wendel durch.

Für die Bottroper BA ging es zum Saisonauftakt ins Saarland. Und dort gab es am Samstag beim BC Elversberg gleich den ersten Denkzettel verpasst. Die Bottroper unterlagen trotz mehr als ordentlicher Einzelleistungen mit 0:8. An Brett 1 überzeugte Bottrops Kapitän Christian Rudolph mit einem Punkteschnitt von 1,737 Punkten, hatte aber doch keine Chance, das Spiel gegen Ruben Legazpi zu gewinnen. Der Spanier benötigte für die 40 notwendigen Punkte nur 19 Aufnahmen und erzielte mit einer Höchstserie von 11 Ball die Tagesbestleistung. Auch Francis Forton spielte gut, aber eben auch nicht gut genug, um Carlos Crespo zu besiegen. Der Bottroper unterlag dem Spanier nach 29 Aufnahmen mit 34:40.

Starkes Debüt vom 22-jährigen Tom Löwe

An Brett 3 lieferte Tom Löwe ein vielversprechendes Bundesliga-Debüt für die Bottroper BA ab. Der 22-Jährige spielte einen Schnitt von 1,407 Punkten, verlor nur unglücklich mit 38:40 gegen Klaus-Bernhard Bosel. „Das war schon beeindruckend stark von Tom. Für sein Alter spielt er schon überraschend abgeklärt“, kommentierte Christian Rudolph und bedauerte die Lage des vierten Bottropers: „Tobias Bouerdick hatte in seinem Spiel viel Pech, hatte mit schlechten Lagen zu kämpfen.“ Bouerdick unterlag Volker Marx mit 31:40. In Summe war Bottrops Kapitän mit der Teamleistung in Elversberg nicht unzufrieden: „Das war eine viel engere Geschichte, als es das Ergebnis glauben macht.“

Tobias Bouerdick ist der Matchwinner gegen St. Wendel

Besser lief es für die Bottroper am Sonntag. Beim Aufsteiger BC St. Wendel kam die Billard-Akademie zu einem 6:2-Erfolg. Bärenstark diesmal: Tobias Bouerdick behauptete sich in 30 Aufnahmen mit 40:37 gegen Daniel Schwerdtfeger. „Er war in St. Wendel unser Sieggarant, eine richtig gute Leistung in einer engen Partie. Tobias war sehr nervenstark“, so Christian Rudolph. Überzeugend waren auch die Auftritte der drei weiteren Bottroper: Francis Forton gewann mit deutlichem Vorsprung gegen Lutz Schwab (40:27), auch Christian Rudolph hatte keine große Mühe, besiegte den Tschechen Radovan Hájek in 31 Aufnahmen mit 40:23. Schade nur, dass der persönliche Einsatz von Jean van Erp ohne Lohn blieb. Der Niederländer war mit seinem privaten Auto nachgereist, lieferte gegen den Franzosen Jerome Barbeillon auch eine gute Leistung ab, unterlag aber mit 33:40 nach 24 Aufnahmen.

Das Fazit zum Saisonstart fällt damit positiv aus. Die Bottroper hatten sich zwei Punkte zum Ziel gesetzt, erreichten jetzt sogar drei. „Der Sieg gegen St. Wendel war wichtig, um nicht gleich in die untere Tabellenregion abzurutschen“, so Rudolph.

Tabelle: 1. Bundesliga

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben