Fußball Bezirksliga

Bei Tusem soll der Hattrick her: VfB Bottrop jagt Traumstart

Kapitän Dennis Harms und der VfB Bottrop sind mit zwei Siegen gestartet – Sonntag soll der perfekte Abschluss der englischen Woche her.

Kapitän Dennis Harms und der VfB Bottrop sind mit zwei Siegen gestartet – Sonntag soll der perfekte Abschluss der englischen Woche her.

Foto: MATTHIAS GRABEN / FUNKE Foto Services

Zwei Siege aus der englischen Woche hat der VfB schon, der dritte könnte Sonntagvormittag ab 11 Uhr folgen. Aber: Vorsicht vor Tusem Essen!

Der Saisonauftakt hätte für die Fußballer des VfB Bottrop kaum besser verlaufen können. Zwei Siege stehen für die Elf aus dem Jahnstadion nach ebenso vielen Ligapartien zu Buche, wodurch das Team von VfB-Coach Patrick Wojwod die Maximalausbeute von sechs Punkten einheimste. Nach dem Derbysieg gegen den FC Bottrop waren die Schwarz-Weißen im Rahmen der englischen Woche auch bei Union Frintrop erfolgreich. Keine 72 Stunden später geht es für die Wojwod-Elf schon wieder nach Essen: Am Sonntag gastiert der VfB bereits um 11 Uhr bei Tusem Essen.

Dann wollen die Bottroper den dritten Dreier binnen sieben Tagen einfahren. „Gegen Frintrop haben die Jungs Moral bewiesen“, so Wojwod, der nun auf eine Fortsetzung der Erfolgsserie hofft. „Es läuft noch nicht alles rund, aber das Team ist auf einem guten Weg.“

Effektivität vor dem Tor macht den Unterschied

Demnach reisen die Schwarz-Weißen am Sonntagvormittag durchaus mit dem Anspruch nach Essen, am dortigen Fibelweg den dritten Saisonsieg einzutüten. „Das würde einen super Start bedeuten. Wir müssen aber auch auf dem Boden bleiben.“

Unter der Woche konnte der Klub von der Parkstraße erneut auf seine Neuzugänge vertrauen, die sich vor dem gegnerischen Tor effektiv zeigten und so den Unterschied ausmachten.

Tusem Essen kann nicht nur Handball spielen

Insgesamt ist beim neuformierten VfB-Team ein vielversprechender Entwicklungsprozess zu beobachten, der im Bottroper Lager zumindest auf ein erfolgreiches Jahr hoffen lässt. Beim kommenden Gegner von Wojwod und seinen Schützlingen handelt es sich um einen durchaus namhaften Gegner, wenngleich Tusem insbesondere durch die Profimannschaft im Handball bekannt ist. Die Fußballer des Essener Klubs schafften 2017 den Aufstieg in die Bezirksliga und gehen dort nunmehr in ihr drittes Jahr.

In den ersten beiden Spielzeiten landeten die Essener jeweils im Tabellenmittelfeld. Bislang ist Tusem noch ohne Niederlage, ein Sieg und ein Remis stehen für die Gastgeber auf dem Papier. „Das sollte Warnung genug sein. Wir dürfen nicht überheblich sein, sondern müssen konzentriert auftreten.“

Dennoch hat der VfB in seiner aktuellen Lage allen Grund dazu, mit breiter Brust anzutreten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben