Jugendfußball Niederrheinliga

Aufstiegsrunde: VfB Bottrop hat den stärksten Gegner zu Gast

Gute Aussichten: Die VfB-Trainer Philipp Drießen (l.) und Marc Steinmann haben gute Chancen, die C-Jugend aus Bottrop in die Niederrheinliga zu führen. Zum Trainerteam gehört dazu noch Bozhidar Dimitrov.

Gute Aussichten: Die VfB-Trainer Philipp Drießen (l.) und Marc Steinmann haben gute Chancen, die C-Jugend aus Bottrop in die Niederrheinliga zu führen. Zum Trainerteam gehört dazu noch Bozhidar Dimitrov.

Foto: Frank Oppitz

Für die C-Jugend des VfB Bottrop ist der Aufstieg in die Niederrheinliga greifbar nah. Samstag kommt mit dem SV Straelen aber ein echter Kracher.

Wenn sich die C-Jugendlichen des VfB Bottrop und des SV Straelen am Samstagnachmittag (15 Uhr) im Bottroper Jahnstadion gegenüberstehen, steht schon vorher fest: Eine Entscheidung über die Qualifikation zur Niederrheinliga wird für die VfB-Talente wohl kaum fallen. Aber ein Punkt oder gar ein Sieg gegen den SV Straelen, der als Favorit gilt, würde die Ausgangslage für das erwartete Finale dramatisch verbessern.

„Wir treten gegen Straelen sicher nicht nur an, um die Höhe der Niederlage zu begrenzen“, sagt VfB-Trainer Marc Steinmann. „Aber wir schätzen Straelen als mit Abstand am stärksten ein.“ Die Konstellation in der Gruppe macht die Begegnung speziell.

Beide haben ihr erstes Spiel 6:0 gewonnen, der VfB gegen STV Hünxe, Straelen gegen Turu Düsseldorf. Steinmann geht davon aus, dass Düsseldorf Hünxe am Samstag schlagen wird – so dass es am letzten Spieltag zum direkten Duell um den zweiten Platz kommen könnte, wenn Bottrop nach Düsseldorf muss. Die ersten beiden der Gruppe dürfen in der kommenden Spielzeit in der Niederrheinliga spielen.

Torverhältnis könnte entscheiden

„Das wird auf jeden Fall spannend“, sagt Steinmann, „es ist gut möglich, dass es am Ende dann sogar aufs Torverhältnis ankommt.“ Wie die Ausgangsposition für dieses Endspiel nächste Woche ist, das hängt ganz maßgeblich von der Partie am Samstag gegen Straelen ab.

Straelen stellte schon in der vergangenen Spielzeit eine U15-Mannschaft in der Niederrheinliga, sicherte sich dort mit 25 Punkten souverän einen Qualifikationsplatz. Alles deutet daraufhin, dass Straelen auch kommende Saison wieder dabei ist. Und Bottrop? Der VfB kann es auch so sehen: Egal, was am Samstag passiert – am letzten Spieltag gegen Düsseldorf hat das VfB-Team den Aufstieg noch in eigener Hand.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben