Bottrop. Bottrops Handballer sind auf Kurs: Sowohl Aufsteiger TSG Kirchhellen als auch der SC Bottrop dürfen sich Hoffnungen auf die Verbandsliga machen.

Zehn Spieltage sind in der Landesliga mittlerweile absolviert. Damit haben der SC Bottrop und die TSG Kirchhellen mehr als ein Drittel der aktuellen Saison bereits hinter sich gebracht. In dem so wegweisenden Jahr, das aufgrund der bevorstehenden Ligareform und dem Wegfall der Landesliga zwischen dem Sturz in die Bezirksebene und dem Sprung in die Verbandsliga entscheidet, haben sich die beiden Bottroper Vertreter bisher alle Optionen offen gehalten. Mit Platzierungen im Tabellenmittelfeld sind die TSG und der SC im Rennen um die erfolgreiche Qualifikation.