Rödermark. Der VfL Grafenwald und Adler 07 Bottrop sammeln bei der Deutschen Meisterschaft elf Medaillen und Qualifikationen für die WM in den USA ein.

Zweimal Gold, viermal Silber und fünfmal Bronze: Die Einrad-Abteilungen des VfL Grafenwald und von Adler 07 Bottrop blicken zurück auf eine erfolgreiche, nervenaufreibende und spannende Deutsche Meisterschaft im Einrad Freestyle.

Für die fast 60 Fahrerinnen aus Bottrop ging es nach Rödermark, in die Nähe von Frankfurt. Neben ihnen kämpften mehr als 200 Einradfahrer und -fahrerinnen aus ganz Deutschland um die beliebten Meisterschaftstitel. Auch in diesem Jahr hatten sie wieder einmalige Küren im Gepäck und begeisterten mit tollen Kostümen, beeindruckenden Einradtricks und liebevoll durchdachten Showeinlagen.

In den Kategorien Einzel-, Paar-, und Gruppenküren wurden die Deutschen Meistertitel vergeben. Und in allen Kategorien waren auch immer die ehrgeizigen Fahrer des VfL Grafenwald und Adler 07 oben mit dabei.

In den Einzelküren schaffte es Theresa Strangemann als Grinch auf den ersten Platz in der Altersklasse U19. Lara Kubiczek durfte sich mit ihrer Kür zum Thema „Rise like a Phoenix“ über den zweiten Platz in der starken Altersklasse U25 freuen. Beide Einrad-Künstlerinnen schafften es in die Expertläufe, in denen die zehn besten Küren sonntags im Finale noch einmal gegeneinander antreten durften.

Viele weitere Erfolge in Gruppen- und Paarküren

Mit einem fast perfekten Durchgang erreichte Kubiczek hier den fünften Platz und sichert sich damit einen Startplatz im Expert an der Weltmeisterschaft 2024 in Minnesota. Strangemann wurde achtbeste deutsche Einzelkür-Fahrerin. In der Altersklasse U23 erreichte Nina Kalinka mit der Kür „Fire“ die Bronzemedaille.

Doch nicht nur in ihrer Einzelkür glänzten die Sportlerinnen, auch die Paarküren wurden mit Medaillen belohnt. Die Wöller Nachwuchstalente Emilia Nöcker und Svea Salden fuhren als Cheerleader auf den dritten Platz. In der AK U17 erreichten Luisa Rensch und Anna Schittkowski mit „Cowgirls“ die Bronzemedaille.

“Safari in Afrika“: Das Ü15-Team des VfL Grafenwald belohnte sich für eine starke Vorstellung mit dem zweiten Platz.
“Safari in Afrika“: Das Ü15-Team des VfL Grafenwald belohnte sich für eine starke Vorstellung mit dem zweiten Platz. © Fremdbild | Fremdbild

In der Kategorie U19 konnten gleich zwei Wöller Paare jubeln. Theresa Strangemann und Luisa Lehnhoff holten mit ihrer Kür zum Thema „Stuntshow“ Silber. Carla und Sarah Schulte-Bockum überzeugten die Jury mit ihrer Kür „Festival“ und erhielten Bronze. Ebenfalls über Bronze freuten sich die „Schamanen“ Anna Götzl und Emma Heimann in der Kategorie U23. Den Medaillen-Abschluss in der Paarkür-Kategorie machten Lara Kubiczek und Katharina Boll, die mit ihrer abstrakten Kür „Time“ auf den dritten Platz in der Kategorie 25+ fuhren.

Der Höhepunkt der Deutschen Meisterschaften folgte am Veranstaltungssonntag in den Kategorien Klein- und Großgruppenkür. Bei der Kleingruppenkür Ü15 wurde Adler 07 mit „Cheerleader“ verdient Deutscher Meister.

Jetzt steht die Weltmeisterschaft in Minnesota vor der Tür

Die Wöller schickten gleich zwei Großgruppen-Küren ins Rennen. Den Start machten die Junioren unter 15 Jahren, die mit ihrem Thema „Blumenwiese“ nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum auf ihrer Seite hatten. Und auch die Gruppenkür über 15 Jahre erhielt tobenden Applaus, als sie ihr Können zum Thema „Safari in Afrika“ unter Beweis stellte. Am Ende durften beide Gruppen jubeln. Der VfL Grafenwald wurde in beiden Altersklassen Deutscher Vize-Meister.

Abgerundet wurde das gute Bottroper Abschneiden durch den vierten Platz von Adler 07 bei den Großgruppen Ü15. Doch nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft. Denn für die Treppchenplätze gab es dieses Mal doppelten Grund zur Freude. Alle Medaillen-Trägerinnen dürfen sich über einen Startplatz an der Einrad-Weltmeisterschaft 2024 in Minnesota freuen.

Weitere Berichte aus dem Bottroper Sport