Handball Bezirksliga

Adler 07 Bottrop startet mit einem Ausrufezeichen

Die Bottroper setzten sich am Samstag souverän gegen die HSG VeRuKa II durch.

Die Bottroper setzten sich am Samstag souverän gegen die HSG VeRuKa II durch.

Foto: Felix Hoffmann

Duisburg.  Die Bezirksliga-Handballer läuten die Saison mit einem deutlichen Auswärtssieg bei der HSG VeRuKa II ein.

Die Handballer der DJK Adler 07 Bottrop sind mit einem Paukenschlag in die Bezirksliga-Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Wycichowski setzte sich am Samstagabend bei der hoch gehandelten HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen II mit 34:23 durch.

„Au man, das ist eine ganz andere Mannschaft als die, die ich zuletzt gesehen habe.“ Kurz vor Spielbeginn machte Sebastian Wycichowski noch eine finstere Miene. Bottrops Trainer hielt die Reserve der HSG schon vorher für eines der Spitzenteams der Liga, hatte sich zur Vorbereitung ein Testspiel der Duisburger angeschaut. Dass jetzt eine nominell noch stärkere Mannschaft auflief, machte ihn kurz nervös. Nicht ganz unbegründet, denn VeRuKa zeigte vor allem in der Anfangsphase der Partie eine in allen Mannschaftsteilen ansprechende Partie.

Adler setzen sich zum Ende der ersten Halbzeit ab

20 Minuten lang schaffte es keines der beiden Teams, eine Zwei-Tore-Führung heraus zu werfen. Es ging rauf und runter. Was sich für die Bottroper dann aber in den zehn Minuten bis zur Halbzeit auszahlen sollte, war die konsequente und schnörkellose Defensivleistung. Das Zupacken kostete die Bottroper zwar vier Siebenmeter und eine Zwei-Minuten-Strafe, doch dafür verzweifelte der Gegner zunehmend. Die Adler zogen so von 8:8 (18. Minute) auf 18:12 (Halbzeitstand) davon. Großen Anteil daran hatte auch Keeper Mike Rudolph, der in einer wichtigen Spielphase nicht nur einen Siebenmeter vereitelte und viele gute Paraden zeigte.

Somit waren die Kräfteverhältnisse schon zur Pause geklärt. Die Bottroper sorgten nach dem Seitenwechsel schnell dafür, dass beim Gegner erst gar keine Hoffnung mehr aufkeimte. Nach 45 Spielminuten wies die Anzeigentafel die Vorentscheidung aus: 28:16. Dass seine Mannschaft in den Schlussminuten ein wenig den Fuß vom Gas nahm, dafür hatte Wycichowski auch mit Blick auf die noch kommenden Aufgaben und einige angeschlagene Spieler Verständnis: „Ich bin mit unserem ersten Auftritt sehr zufrieden. Wir haben zwar etwas nervös begonnen. Aber umso schneller wir das Spiel machen konnten, desto besser lief es. Wir haben das fortgesetzt, was wir in der Vorbereitung begonnen haben.“ Lobende Worte fand Wycichowski auch für den Gegner: „Eine gute Mannschaft, hier müssen andere Mannschaften erst einmal bestehen.“

Aufstellung/Tore
Mike Rudolf; Till Overberg (7), Robin Wortmann (4), Ben Overberg (6), Philipp Klanten (4), Adrian Rudolph (3), Thomas Lütke-Ophus, Simon Sisnaiske (2), Irek Zarebski (7), Nico Madej (1), Marius Greilich, Daniel Geuting.

Tabelle: Bezirksliga

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben