Handball Bezirksliga

Adler 07 Bottrop mit breiter Brust zum Gipfel

Till Overberg und die DJK Adler 07 Bottrop treten mit breiter Brust bei Spitzenreiter VfL Rheinhausen an.

Till Overberg und die DJK Adler 07 Bottrop treten mit breiter Brust bei Spitzenreiter VfL Rheinhausen an.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Im Spitzenspiel zwischen dem VfL Rheinhausen und der DJK Adler 07 Bottrop fällt eine Serie. TSG Kirchhellen möchte die Rote Laterne weitergeben.

Der fünfte Spieltag der Bezirksliga steht ganz im Zeichen des Spitzenspiels zwischen Rheinhausen und den ebenfalls noch unbesiegten Bottroper Adlern. Derweil hofft die TSG Kirchhellen im Heimspiel gegen Mülheim-Saarn auf die ersehnten ersten Saisonpunkte.

VfL Rheinhausen – DJK Adler 07 Bottrop

Mit drei haushohen Siegen – davon zwei Derbyerfolgen – sind die Handballer der DJK Adler 07 furios in die neue Saison gestartet. Am fünften Spieltag wartet mit dem Gastspiel beim VfL Rheinhausen Samstag (18 Uhr) die bislang wohl anspruchsvollste Aufgabe auf den Bezirksligisten. Dann gastiert die Mannschaft von Bottrop-Coach Sebastian Wycichowski beim ebenfalls noch unbesiegten Tabellenführer in Duisburg.

„Der VfL steht nicht grundlos mit vier Siegen an der Spitze“, äußert sich Wycichowski vor dem wegweisenden Topspiel. „Wir sind vor dem Gegner gewarnt, dennoch wollen wir den Schwung aus den ersten Partien mitnehmen und auch in Rheinhausen zwei Punkte einfahren.“

Um dieses Ziel erfolgreich umzusetzen, wollen die 07er erneut die richtige Mischung aus Angriffsspiel und sicherer Defensive finden. Mit 102 erzielten und lediglich 53 kassierten Treffern nach drei Ligapartien stellen die Bottroper bislang in beiden Bereichen absolute Spitzenwerte.

TSG Kirchhellen – VfR Mülheim- Saarn II

Die Kirchhellener sind nach einem absolut ausbaufähigen Saisonstart durchweg bedient. Schon wieder musste die TSG zum Auftakt einige Niederlagen hinnehmen, nach bis dato vier Partien wartet die Mannschaft von Trainer Michael Zawadzki noch auf die ersten Zähler in der neuen Spielzeit.

„Wir wollen den Bock endlich umstoßen, das Team braucht einfach mal ein Erfolgserlebnis“, äußert sich der TSG-Coach vor dem Heimspiel seiner Schützlinge am Sonntag (11.45 Uhr) gegen die Saarner Reserve. Mit einer guten Leistung und mehr personellen Alternativen im Vergleich zu den vorigen Wochen läge ein Heimerfolg für die TSG im Bereich des Machbaren – außerdem soll die Rote Laterne endlich weg.

SC Bottrop II – HSG Hamborn United
Die könnte Kirchhellen an den SC Bottrop II übergeben. Dabei stände Blau-Weiß mit etwas Glück auch schon ganz woanders: Denkbar knapp verpasste die Reserve des SC Bottrop am letzten Spieltag einen Überraschungserfolg in Sterkrade. Beim 30:31 des SCB gegen den ungeschlagenen Zweiten HC 75 zeigte das Team von SC-Trainer Jens Remmert über weite Phasen ein gutes Spiel.

Nun hofft die Reservetruppe des Landesligisten darauf, an die dargebotene Leistung nahtlos anzuknüpfen. So will der SC im Heimspiel gegen Hamborn United (Sonntag, 13.15 Uhr) überzeugen und möglichst für die nächsten Punkte in der Meisterschaft sorgen.

Die Tabelle: Bezirksliga

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben