Wiemelhausen will neue Serie starten

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gegen den FC Lennestadt ist für Wiemelhausen in der vergangenen Woche nach drei Siegen und vier ungeschlagenen Spielen in Folge eine kleine Serie zu Ende gegangen. Beim 0:2 zeigte die Concordia ihr anderes Gesicht. Am Sonntag gegen den Vorletzten SC Neheim will das Team von Jürgen Heipert beweisen, dass der Auftritt im Sauerland nur ein Ausrutscher war (15 Uhr, Glücksburger Straße 25).

„Die Jungs waren alle einsichtig und wollen zeigen, dass sie es besser können. Ich bin gespannt und guter Dinge“, sagt Heipertz.

Womöglich wird allerdings nicht jeder die schlechte Leistung gegen Lennestadt, bei der die Concordia nicht zu einer Tormöglichkeit kam, wiedergutmachen können. Der Trainer behält sich Änderungen in der Startelf vor, will aber bis zum letzten Training mit der Entscheidung warten: „Wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen. Aber wir müssen mehr Ideen ins Spiel bringen und andere Tugenden zeigen.“ Klar ist: Henning Wartala wird nicht in die Startelf zurückkehren, er ist weiter angeschlagen.

Neheim hat gegen Wanne-Eickel 4:0 gewonnen, sonst aber alles verloren. Zuletzt gegen den Lüner SV war es knapp (1:2).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben